fbpx

Sind Cobots in Ihrer Firma einsetzbar?

Wann macht der Einsatz von Cobots Sinn?

  • Vorab-Info: Treffen die nachfolgenden Kriterien nicht auf Ihr Unternehmen zu, gibt es andere Roboter (z.B. für bis zu 500 Picks/ Minute) über die ich Sie informieren könnte. (Diese kosten etwa soviel wie Cobots, sind aber nicht so flexibel und nicht für den direkten Umgang mit Menschen gedacht.)
  • Es geht um wiederkehrende Tätigkeiten, eine große Losgröße ist hierbei kein Zwang. Es reicht heute 5 Stück, morgen 5 Stück etc. Die Programme sind leicht zu wechseln. (Durch die Montage auf einer Workstation mit Rollen können Cobots einfach von einem Arbeitsplatz zum nächsten gefahren werden.)
  • Die Arbeitsgeschwindigkeit soll nicht die des Menschen übertreffen. (Sie kann es, doch sollte der Mensch dann nur sporadisch sich dem Cobot nähern.)
  • Die benötigte Geschicklichkeit ist nicht zu hoch (einen Faden durch ein Nadelöhr zu ziehen wäre zu anspruchsvoll), aber: Cobots haben eine hohe Wiederholgenauigkeit, sind also präzise.
  • Die Gefährdung des Mitarbeiters soll reduziert werden, dito gesundheitliche Risiken (z.B. permantes Heben)
  • Eine (Teil-) Automatisierung macht Sinn: Z.B. kleinere Losgrößen werden tagsüber vom Worker gehandelt (Maschine muß häufiger eingestellt werden), nachts größere Serie mit Maschinenbestückung/ -bedienung durch Cobot

Mein Angebot:

Sie verantworten im DACH-Raum ein Unternehmen oder eine Fertigung, wollen Ihre Personalnot (Fach- oder Hilfskräfte/ Saisonarbeiter) reduzieren und/ oder Kosten sparen, wissen aber nicht so recht, ob und welcher Roboter wie zu Ihnen paßt? Oder aber, Sie denken, es geht, Ihnen fehlt aber der Überblick über Komplett-Lösungen? Gerne helfe ich Ihnen bei allen Fragen. (Ziel ist i.d.R. „nur“ eine Teilautomatisierung von etwa 60 bis 80%.) D.h.

  • Besuch Ihrer Firma
  • Aufzeigen einer Lösung, z.B. auf Basis von Videos als Diskussionsgrundlage
  • Wenn Cobot nicht paßt, dann entsprechend geeignete Roboter.
  • Wirtschaftlichkeitsrechnung (Kosten heute = Potential für Investition)
  • Konkrete Nennung der Möglichkeiten incl. Zubehör, Hinweise auf Arbeitssicherheit
  • Hinweise auf Fördermöglichkeiten (Bund und Ihr Bundesland, z.B. in Bayern 50%), Finanzierungshilfen.
  • Zusammenfassung in einem Beratungsbericht
  • Ggfs. Nennung von Programmierern

Der Netto-Preis von 2.000 € in Deutschland, Österreich und Südtirol beinhaltet die Reisekosten. Preis für die Schweiz: 2.750 CHF (jeweils incl. Reisekosten und i.d.R. Anreise am Vorabend). Für deutsche KMU ist ein 50%iger Zuschuss möglich.

Typischerweise halte ich mich etwa 2-4 h im Unternehmen auf. Im Büro erfolgt dann die Detailarbeit incl. Berichterstellung. Übrigens beträgt die durchschnittliche Amortisationszeit der neuen Roboter weniger als 200 Tage im Voll-Einsatz, bei nur gelegentlicher Nutzung ist die Rentabilität i.d.R. ebenfalls gegeben.

Ein weiteres Thema sind Machbarkeitsstudien für komplexere Fertigungsverfahren/ Bedingungen bei denen verschiedene Technologien/ Bildverarbeitung/ Sensoren zum Einsatz kommen. Mit der Münchner Startup-Szene gut vertraut, kenne ich Innovationen, die noch nicht allzu bekannt sind, bereits sehr frühzeitig. Heute ist insbesondere bei entsprechender Skalierung fast alles machbar!

Guido Bruch++49 089 189 378 77-0

Mein Profil auf Xing.

guido.bruch@mrk-blog.de