fbpx

Sind Cobots in Ihrer Firma einsetzbar?

Wann macht der Einsatz von Cobots Sinn?
Vorab-Info: Treffen die nachfolgenden Kriterien nicht auf Ihr Unternehmen zu, empfehle ich andere Roboter (Ihr Ziel lautet ja Verbesserung zu heute). (Diese kosten etwa soviel wie Cobots, sind aber nicht so flexibel und nicht für den direkten Umgang mit Menschen gedacht, können dafür aber viel schneller sein.)

  • Es geht um wiederkehrende Tätigkeiten, eine große Losgröße ist hierbei kein Zwang. Es reicht heute 5 Stück, morgen 5 Stück etc. Die Programme sind leicht zu wechseln. (Durch die Montage auf einer Workstation mit Rollen können Cobots einfach von einem Arbeitsplatz zum nächsten gefahren werden.)
  • Die Arbeitsgeschwindigkeit soll nicht die des Menschen übertreffen. (Sie kann es, doch sollte der Mensch dann nur sporadisch sich dem Cobot nähern.)
  • Die benötigte Geschicklichkeit ist nicht zu hoch (einen Faden durch ein Nadelöhr zu ziehen wäre zu anspruchsvoll), aber: Cobots haben eine hohe Wiederholgenauigkeit, sind also präzise.
  • Die Gefährdung des Mitarbeiters soll reduziert werden, dito gesundheitliche Risiken (z.B. permantes Heben)
  • Eine (Teil-) Automatisierung macht Sinn: Z.B. kleinere Losgrößen werden tagsüber vom Worker gehandelt (Maschine muß häufiger eingestellt werden), nachts größere Serie mit Maschinenbestückung/ -bedienung durch Cobot

Mein Angebot:
Sie verantworten im DACH-Raum ein Unternehmen oder eine Fertigung, wollen Ihre Personalnot (Fach- oder Hilfskräfte/ Saisonarbeiter) reduzieren und/ oder Kosten sparen, wissen aber nicht so recht, ob und welcher Roboter wie zu Ihnen paßt? Oder aber, Sie denken, es geht, Ihnen fehlt aber der Überblick über Komplett-Lösungen? Gerne helfe ich Ihnen bei allen Fragen. (Ziel ist i.d.R. „nur“ eine Teilautomatisierung von etwa 60 bis 80%.) D.h.

  • Besuch Ihrer Firma
  • Aufzeigen einer Lösung, z.B. auf Basis von Videos als Diskussionsgrundlage
  • Wenn Cobot nicht paßt, dann entsprechend geeignete Roboter.
  • Wirtschaftlichkeitsrechnung (Kosten heute = Potential für Investition)
  • Konkrete Nennung der Möglichkeiten incl. Zubehör, Hinweise auf Arbeitssicherheit
  • Hinweise auf Fördermöglichkeiten (Bund und Ihr Bundesland, z.B. in Bayern 50%), Finanzierungshilfen.
  • Zusammenfassung in einem Beratungsbericht
  • Ggfs. Nennung von Programmierern

Der Netto-Preis von 2.000 € in Deutschland, Österreich und Südtirol beinhaltet die Reisekosten. Preis für die Schweiz: 2.750 CHF (jeweils incl. Reisekosten und i.d.R. Anreise am Vorabend). Für deutsche KMU ist ein 50%iger Zuschuss über die Bafa möglich (kurzes Mail an mich und Sie erhalten alle Infos komprimiert).

Typischerweise halte ich mich etwa 2-4 h im Unternehmen auf. Im Büro erfolgt dann die Detailarbeit incl. Berichterstellung. Übrigens beträgt die durchschnittliche Amortisationszeit der neuen Roboter weniger als 200 Tage im Voll-Einsatz, bei nur gelegentlicher Nutzung ist die Rentabilität i.d.R. ebenfalls gegeben.

Und:
Da uns vermutlich eine Rezession droht und diese i.d.R. zu schlechteren Verkaufspreisen führt, die das Ergebnis überproportional belasten, erhalten Sie zusätzlich bei Interesse eine Einführung in die Denke der optimalen Preisgestaltung (im Preis inbegriffen). Pricing war bis zur Einführung der Cobots mein Hauptstecken-Pferd.

Ein weiteres Thema sind Machbarkeitsstudien für komplexere Fertigungsverfahren/ Bedingungen bei denen verschiedene Technologien/ Bildverarbeitung/ Sensoren zum Einsatz kommen. Mit der Münchner Startup-Szene gut vertraut, kenne ich Innovationen, die noch nicht allzu bekannt sind, bereits sehr frühzeitig. Heute ist insbesondere bei entsprechender Skalierung fast alles machbar!

Guido Bruch++49 089 189 378 77-0

Mein Profil auf Xing.

guido.bruch@mrk-blog.de