Über den Blog

Dieser Blog (MRK = Mensch-Roboter-Kollaboration) zeigt, wie Sie zu chinesischen Kosten fertigen können. Durch die Technologiesprünge der jüngsten Zeit sind Roboter nun einfachst zu bedienen und zu programmieren, kosten immer weniger und rentieren sich bereits bei angedachten Teil-Automatisierungen (z.B. Nachtschicht). Teilweise arbeiten bereits die günstigen Modelle wie Franka (< 15.000 €) mit Künstlicher Integellizenz. Als Folge des niedrigen Preises sowie der Einfachheit sehen Experten ein sehr schnelles Marktwachstum. Die neue Einfachheit resultiert aus der leichteren Programmierung sowie neuem Zubehör. Binnen weniger Jahre ist nun ein jährlich siebenstelliger Abatz zu erwarten. Dies erklärt, warum sich bei der Hannover Messe oder der Automatica 2018 fast alles um die MRK gedreht hat.

Der Verfasser betreut als Unternehmensberater entsprechende Digitalisierungsprojekte, die in Bayern  zu 50% vom Freistaat gefördert werden können, bzw. erstellt bei Bedarf in einem ersten Schritt Machbarkeitsstudien zum Vorhaben. In diesen Studien werden Kosten/ Nutzen und die denkbaren technischen Optionen dargestellt. Diese geschieht alles mit einem geringen Aufwand. Denn die alte Regel, dass zu den Anschaffungskosten der (teuren) klassischen Roboter noch das Zweifache an Zusatzkosten (Programmierung/ Einrichtung) anfallen, gilt nicht mehr. Die neuen MRK sind günstig und der Rest auch.

In NRW werden 15.000 € + x gefördert.

Sie können sich vorstellen einen Cobot einzusetzen? Dann lohnt sich ein Klick.

Melden Sie sich kostenlos für den Newsletter an und Sie werden sporadisch informiert.

Schreibe einen Kommentar