fbpx

Drehscheibe ermöglicht Kollaboration mit Cobot

Manche Lösung ist so einfach, dass man staunt, dass man nicht selber auf sie gekommen ist. Arbeitet ein Mensch mit einem Cobot zusammen, stellt sich die Frage des Kollisionsschutzes bei der Übergabe. Beim „Schulter-an-Schulter-Arbeiten“ verbleibt ja doch ein Restrisiko. Im Video wird dies durch eine simple Drehscheibe gelöst. Hat die Drehscheibe einen großen Durchmesser, liegt das Werkstück womöglich nur am Rand der Scheibe – der Abstand zum Cobot oder auch sonstigem Roboter wird deutlich erhöht.

Ansonsten zeigt das Video, welche komplexeren Handgriffe ein Cobot dem Menschen abnehmen kann. Dies kann er unabhängig ob er – wie hier – über sieben oder – wie üblich –  über sechs Achsen verfügt.
Nachtrag: Korrekterweise handelt es sich hier ehr um eine Kooperation oder eine Koexistenz zweier Worker, anstelle einer Kollaboration.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs steht für Marktrecherchen oder auch einen Gang durch Ihre Produktion/ Fertigung oder per Telefon auf Basis von Fotos/ Beschreibungen zum Festpreis zur Verfügung (Detail), um dann konkrete Vorschläge für den Einsatz von Cobots und anderen Robotern incl. Fördermöglichkeiten zu unterbreiten. Es werden sowohl KMU wie Groß-Unternehmen besucht. U.a. in Bayern ist  eine 50%ige Investitionsförderung denkbar. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von ihm. Dazu kennt er sich bestens mit den KfW-Corona-Programmen aus (incl. Ausnahmeregelungen).