USA: No-Code-Anbieter erhält doppelte Finanzierung

Das 2017 gegründete US-Startup Southie Autonomie hat sich auf No-Code-Programmierung spezialisiert. Neben fremder Hardware kann auch selbst entwickelte Hardware (Foto oben) verwandt werden. Die ersten Produkte erinnern mehr an coboworx als an Wandelbots. Anders als Southie Autonomie wirbt coboworx allerdings nicht mit Künstlicher Intelligenz. Zwar bietet Southie Autonomie wie coboworx auch Leasing an, läßt sich dies aber separat finanzieren. Konkret hat das Unternehmen 2,4 Mio. US-$ zur Finanzierung und 5,0 Mio. US-$ für Leasing erhalten. Die 2,4 Mio. US-$ wirken gering für US-Verhältnisse und die Doppelgleisigkeit Hard- und Software-Entwicklung.

Neura Robotics

Kompatibel zu allen Robotern?

Erstaunlicherweise soll die Software zu allen Robotern-Anbietern passen, allerdings nicht zu allen Anwendungen. Derzeit unterstützt werden Packen, Füllen und Palettieren. Wandelbots kann hingegen Schweißen und vieles mehr, ist aber auf wenige Hersteller beschränkt. Southie Autonomie könnte zu einem Konkurrenten von robominds werden.

Der verwandte Ansatz des einfachen Zeigens mit App-Unterstützung ohne exkate Genauigkeiten soll binnen Minuten bereits die Einsatzfähigkeit ermöglichen. Der verwandte “Zauberstab” erinnert wiederum an den Wandelbots-Stift. Das Video zeigt wie es geht:

Vernetzen wir uns? LinkedIn
->
Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)
.

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Opdra beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Marktanalysen und Finanzierung/ Förderungen. Mehr zu seiner Person finden Sie hier.

Robotik-Events