Agile Robots hat weitere 220 Mio. US-$ erhalten

Das Münchner Startup mit starkem chinesischem Einfluss ist nun das höchstbewertete Robotik-Startup weltweit und hat bislang 350 Mio. US-$ erhalten. Das obige Foto zeigt die beiden Köpfe und Geschäftsführer des Unternehmens, die bislang offenbar alles richtig gemacht haben. Nachfolgend zunächst die Pressemitteilung und sodann einige Anmerkungen meinerseits (vgl. Überschrift):

Agile Robots AG, ein führendes Unternehmen im Bereich der Intelligent Robotics, hat kürzlich den Abschluss einer Serie-C-Finanzierungsrunde mit einer Gesamtinvestmentsumme von 220 Millionen US-Dollar bekannt gegeben. Die Finanzierungsrunde wurde von dem SoftBank Vision Fund 2 angeführt, gefolgt von Finanzinvestoren wie Abu Dhabi Royal Group, Hillhouse Ventures, Sequoia Capital China und Linear Capital (in alphabetischer Reihenfolge) sowie den strategischen Investoren Xiaomi Group, Foxconn Industrial Internet („FII“) und Midas, gegründet von ehemaligen Foxconn-Führungskräften. Die Erlöse aus dieser Finanzierung werden hauptsächlich für die Produktentwicklung in München und China, den Auf- und Ausbau der Serienfertigung in Deutschland und China und den Ausbau der weltweiten Vertriebsaktivitäten des Unternehmens verwendet.

Agile Robots war es bereits 2020 gelungen eine Finanzierung von über 130 Millionen US-Dollar in zwei Runden einzuwerben und es ist damit jetzt das Unternehmen mit dem höchsten Gesamtfinanzierungsbetrag für ein Intelligentes Robotik-Unternehmen. Agile Robots ist derzeit weltweit das einzige Unicorn im Bereich der Robotik mit einer Bewertung von mehr als einer Milliarde US-Dollar. Mit dem Abschluss dieser Finanzierungsrunde ist Agile Robots das erste Robotik-Unternehmen, in das der SoftBank Vision Fund 2 in Europa und China investiert hat.

„Im Rahmen unseres fortlaufenden Engagements für den sehr dynamischen chinesischen Markt und zur Unterstützung von Unternehmern, die eine Innovationswelle vorantreiben, freuen wir uns über die Partnerschaft mit Dr. Zhaopeng Chen, Peter Meusel und dem Team von Agile Robots“, sagte Dr. Eric Chen, Managing Partner bei SoftBank Investment Advisers. Agile Robots verbindet künstliche Intelligenz mit fortschrittlicher Robotertechnologie, um einige der anspruchsvollsten Probleme der Industrie zu lösen, und ist das jüngste Beispiel für unsere kontinuierliche Unterstützung des wachsenden europäischen und chinesischen Technologiesektors.“

Luke Li, Founding Partner der Hillhouse Group, sagte: „Hillhouse ist ein langfristiger Investor bei Agile Robots und hat sich an mehreren Finanzierungsrunden beteiligt, darunter auch an der Seed-Runde. Wir haben uns sehr gefreut, mitzuerleben, wie das Team von Dr. Zhaopeng Chen mehrere Durchbrüche auf dem Gebiet der Robotik erzielt hat. Agile Robots hat hochpräzise kraftgesteuerte Roboter mit fortschrittlicher Kollisionserkennung und Gelenkdrehmomentkontrolle entwickelt, die schnell eingesetzt und an eine Vielzahl von Anwendungsszenarien angepasst werden können. Diese kraftgesteuerten Roboter haben das Potenzial, revolutionäre Innovationen in der Industrierobotik voranzutreiben. Die Investition von Hillhouse bei Agile Robots steht an der Schnittstelle zwischen unserer langjährigen interdisziplinären Forschung in der Robotikindustrie und unserer Forschung sowie Investition in fortschrittliche Fertigung, einschließlich High-End-Präzisionsausrüstung, intelligente Roboter, alternative Energien und neue Materialien. Wir freuen uns auf den kontinuierlichen Beitrag von Agile Robots zu den Bemühungen um die Modernisierung des Fertigungssektors.“

Caroline Fu, Partnerin von Sequoia China, sagte: „Obwohl die Nachfrage nach Robotern schnell wächst, sind herkömmliche Roboter bei Standardaufgaben eingeschränkt. Wir sind optimistisch, was den potenziellen Markt für Allzweckroboter von Agile Robots angeht, da sie intelligente Roboter, Kraftsensorik und Robotervision integrieren. Die innovative Technologie von Agile Robots kann in Märkten mit großem und komplexem Bedarf an Robotern, wie z. B. in der medizinischen Behandlung, der 3C- und der Automobilherstellung, breit eingesetzt werden. Wir hoffen, dass Agile Robots in naher Zukunft weitere branchenführende innovative Technologien entwickeln und anwenden wird, um effiziente, zuverlässige und kostengünstige Lösungen für noch komplexere Szenarien zu bieten.“

Agile Robots wurde 2018 gegründet und hat seinen Hauptsitz sowohl in München als auch in Peking, China. Agile Robots ist ein Robotik-Software-Plattform-Unternehmen mit führendem Hardware-Know-how in der Robotik. Mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) als technischem Rückgrat und dem Kernkonzept „AI Empowerment“ ist das Unternehmen bestrebt, die tiefgreifende Kombination und Innovation von künstlicher Intelligenz und Robotik zu fördern und die Anwendung der Robotik in noch mehr industriellen Bereiche voranzutreiben. Das DLR ist nicht nur die erste Forschungseinrichtung, die intelligente Roboter in den Weltraum schickte und komplexe Aufgaben, wie die Mensch-Roboter-Kollaboration durchführte, sondern auch die erste in der Welt, die erfolgreich kraftgesteuerte Roboter entwickelt hat, die von der Industrie auch für ihre Produktion übernommen wurden.

„Mit seiner einzigartigen Technologie, die ein Robotik-Betriebssystem und weltweit führende feinfühlige Roboter kombiniert, strebt Agile Robots einen grundlegenden Durchbruch im Bereich der Robotik an“, sagt Dr. Zhaopeng Chen, Gründer und CEO der Agile Robots AG. „Agile Robots bringt realistisch die nächste Generation von Robotern in industrielle intelligente Präzisionsmontagebereiche und medizinische Behandlungsszenarien, die bisher nur von Menschen durchgeführt werden konnten. Mit der exzellenten Unterstützung durch unsere namhaften Investoren und Kunden sind wir zuversichtlich, die Robotik in eine neue Ära zu führen“, sagteZhaopeng Chen weiter.

Agile Robots hat eigenständig Software- und Hardwareprodukte entwickelt und auf den Markt gebracht, wie z. B. das Betriebssystem „AgileCore“ für die Koordinierung von Robotern und Zubehör wie Greifer und andere Endeffektoren verschiedener Hersteller, den intelligenten, kraftgesteuerten Roboter „DIANA“, Medizinroboter, humanoide, feinfühlige Fünf-Finger-Hände und die flexible intelligente Produktions-Plattform (FIP).

Mit seinen einzigartigen Hardware- und Software-F&E-Fähigkeiten hat Agile Robots einen hochgradig disruptiven „Robotic Worker“ auf den Markt gebracht, der als intelligenter Assistent für alle Arten von Arbeitern und Fachleuten aus verschiedenen Bereichen dient, um alltägliche oder gefährliche Aufgaben zu übernehmen. Damit erschließt Agile Robots neue „Blue Ocean Markets“ für intelligente Roboteranwendungen. Derzeit hat das Unternehmen seine Roboter für die Produktion in zahlreichen industriellen Szenarien eingesetzt. Die Produkte von Agile Robots werden bereits in der Unterhaltungselektronikbranche erfolgreich in der Serienfertigung eingesetzt und finden in großem Umfang Anwendung in der Medizin, der Industrie (Unterhaltungselektronik, Automobilbau, Schmuck und andere Präzisionsmontage- und Fertigungsszenarien), der Landwirtschaft sowie im Bildungs- und Dienstleistungsbereich.

Agile Robots weitet mit seinen 440 Mitarbeitern (140 in Deutschland und 300 in China) seine Marktpräsenz weltweit aus. Insbesondere für den chinesischen Markt hat Agile Robots das strategische Layout in Nordostchina, Nordchina, dem Jangtse-Flussdelta, dem Perlflussdelta und anderen Regionen abgeschlossen. In Deutschland wird aktuell eine Serienfertigung in Kaufbeuren im Allgäu aufgebaut. Darüber hinaus hat Agile umfassende strategische Kooperationen mit dem börsennotierten chinesischen Unternehmen für orthopädische Chirurgie-Roboter TINAVI, dem führenden Unternehmen für Neurochirurgie-Roboter Remebot, mehreren erstklassigen chinesischen Allgemein- und Fachkrankenhäusern, der New Hope Group und mehreren anderen weltweit führenden Unternehmen (wie einem internationalen Produktionsriesen für Unterhaltungselektronik, einem internationalen Telekommunikationsdienstleister und einem der 500 weltweit führenden Hersteller von elektronischen Geräten usw.) geschlossen. Mit dem Abschluss der Produktentwicklung wird Agile Robots seine Vertriebsaktivitäten auf Europa und darüber hinaus ausweiten und sein starkes Wachstum fortsetzen.

Spontane Gedanken

Laut der Mitteilung sind Roboter von Agile Robots bereits im Einsatz. Ich habe noch keinen aktiv gesehen, was aber nichts heißen mag. Vor allem ist in der Tat davon auszugehen, dass sie viel können und offenbar auch vielseitig einsetzbar sind. Dennoch stellt sich auch hier die zuletzt geäußerte Frage, welche Erwartungen denn die Investoren an den Markt an sich haben. RobCo-Gesellschafter Frank Thelen wirbt für seinen Fonds mit der Aussicht auf eine Verdreifachung des eingesetzten Kapitals binnen kurzer Zeit. Softbank denkt traditionell in größeren Dimensionen – und nicht immer erfolgreich, vgl. Investments in We Work oder Uber (Link). Unterstellen wir also den Wunsch nach einer Verfünfachung des eingesetzten Kapitals binnen kurzer Zeit und eine aktuelle Bewertung von über 1 Mrd. US-$ von Agile Robots. Dann müßte der Wert des Startups schnell auf 5 Mrd. US-$ steigen. Für etwa diesen Betrag wurde 2017 Kuka von Midea übernommen. Softbank war zuvor an Boston Dynamics beteiligt und das Unternehmen an Hyundai verkauft.

Eine Kernkompetenz scheint der Einsatz im Operationssaal zu sein. Abgesehen von der Langwierigkeit der medzinischen Zulassung (zumindest in Old Germany), ist das Gesundheitswesen doch eine Branche für sich.

Dann stellt sich die Frage, ob der Markt nicht nur in Summe vorhanden ist, sondern speziell für die offenbare komplexere Anwendungen, für die Agile Robots mit heute überschaubarer Traglast konzipiert ist. Für simple repetive Tätigkeiten wie Palettieren reicht ein Billigroboter. Zudem bietet sich alternativ zu solch cleveren Robotern wie sie Aigile Robots, Rizon oder Neura Robotics anbieten, häufig ein No-Code-Tool als Alternative an. Dies hat erst jetzt wieder Wandelbots gezeigt. (Nachtrag: Das Besondere, so eine neue Info, ist die Verfügbarkeit eines 5-Fingergreifers.)

Ein weiterer Schwachpunkt könnte ein etwaiger Datentransfer sein. Wird eine Cloud benutzt? Dann dürften das Thema Datensicherheit ein Großes sein. Ich weiß, dass “urdeutsche” Maschinenhersteller beim Versuch gescheitert sind, BMW für die Cloud zu erwärmen. Man stelle sich vor, es würden alle BMW auseinandergenommen und 3D-gescannt. Dann meldet die Cloud beim Abgleich mit diesen Daten etwas bislang nicht bekanntes. Schon wäre ableitbar wie ein einer BMW aussehen wird. (Nachtrag: Mittlerweile ist bekannt, dass z.B. BMW zu den Prototypen-Kunden in Asien gehört.)

Zudem wird an dieser Stelle erneut darauf hingewiesen, dass Universal Robots noch immer nicht positiv wirtschaftet. Der Marktführer erwirtschaftet trotz guter Stückzahlen und höheren Preisen Verlust.

Mich erinnert das Ganze an ein Zitat des ehemaligen FED-Chef Alan Greenspan, der von “irrationalen Übertreibungen” sprach. Dies soll in keiner Weise die Leistung von Agile Robots in Frage stellen, wohl aber die Bereitschaft der Investoren soviel zu zahlen. Aber wahrscheinlich bin ich zu konservativ und haben natürlich nicht das Wissen/ die Vision der Investoren.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Boost-Bot beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Markt (-eintritt)/ Business Development und Finanzierung/ Förderungen. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von Guido Bruch. Mehr zu seiner Person finden Sie hier.

Robotik-Events