Von Korea nach Europa – kommt Rainbow Robotics?

Zu den relativ wenigen Robotik-Ausstellern bei der Hannover Messe gehörte Rainbow Robotics. Das Unternehmen aus Süd-Korea besteht seit rund 20 Jahren. Es stammt quasi aus einem Umfeld, das wohl mit dem Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt verglichen werden kann. In der Folge wurden humanoide Roboter ebenso wie ein Roboter-Hund entwickelt.

Opdra

Das Video nimmt Bezug auf die Unternehmensentwicklung:

2019 wurden Cobots vorgestellt. die so der eigene Anspruch, absolut wettbewerbsfähig sind. Das Besondere gegenüber der Konkurrenz: Die wichtigsten Bestandteile wurden selber entwickelt. Rainbow Robotics hat somit eine extrem hohe Wertschöpfung. Der Heimatmarkt dürfte sehr anspruchsvoll sein. Derzeit gibt es drei jeweils 6-achsige Modelle. Ihre Traglast reicht von 3 kg bis 10 kg und ihre Reichweite varriiert dabei von 85 cm bis 130 cm. Dank IP66 sind rauhe Umgebungen unproblematisch. Die Programmierung soll einfach über ein Tablet erfolgen.

Generell interessant erscheint der Erfahrungswert, dass ein Cobot die Arbeit von 0,5 bis 0,8 Personen erledigen kann. Nach dem dem Verfasser vorliegenden Informationen hat das Unternehmen derzeit keine Absicht in den europäischen Markt einzutreten. Dies steht allerdings im Widerspruch zur Teilnahme an der Hannover Messe incl. Bereitstellung des entsprechenden Video-Materials. Insofern bleibt es spannend und einmal mehr, dass die Zahl der Cobot-Anbieter eher zu- als abnehmen dürfte.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Boost-Bot beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Markt (-eintritt)/ Business Development und Finanzierung/ Förderungen. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von Guido Bruch.

Robotik-Events