fbpx

Cobot Panda von Franka Emika zum Kampfpreis

TQ Systems, Auftragsfertiger des Panda, und einer der deutschen Vertriebspartner von Franka Emika, bietet in einem „Be-Ready-Aktionspaket“ den Panda für 15.700 € statt – Angabe von TQ – 19.300 € netto an (ursprünglich war als alter Preis 29.500 € genannt worden). Das Paket enthält einen Roboter samt Greifer, ein erweitertes Starter-App-Packages und eine Schulung in Durach (bei Kempten/ Allgäu) am Sitz der Firma. Derartige Angebote lassen i.d.R. auf eine schwächere Nachfrage schließen, was an dieser Stelle aber nicht beurteilt werden kann. Allerdings ist mein Eindruck seit längerem, dass der Panda in Deutschland primär von Hochschulen und anderen Bildungseinrichtungen gekauft wird. Dieser Markt dürfte zum einem zwischenzeitlich gut bedient sein und dann als Folge von Corona ausgefallen sein.

Bei Interesse hilft der Link. An anderer Stelle wird ein vergleichbares Paket für etwa 20.000 € angeboten, so dass die Preisersparnis nur bedingt so hoch ist. Auf jeden Fall sind 15.700 € sehr wenig um einen guten und leicht bedienbaren Roboter zu erhalten, sofern das eigene Umfeld paßt. Diese sollte vorab natürlich geprüft werden. Für ganz Sparsame: Es geht auch noch um einiges günstiger, dann aber nicht mit „Made in Bavaria“. So oder läßt dies einmal mehr auch für Laien erahnen, welch kurze Amortisationszeit mit Cobots machbar ist.

Nachtrag: Das Handelsblatt berichtet am 13.07.20 über Franka. Das Unternehmen hat den Panda zum ersten zertifizierten Abstrich-Roboter für Covid-19 weiterentwickelt (Link). Dank seiner Sensitivität kann er den Abstrich in der Nase vornehmen.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs steht für Marktrecherchen oder auch einen Gang durch Ihre Produktion/ Fertigung oder per Telefon auf Basis von Fotos/ Beschreibungen zum Festpreis zur Verfügung (Detail), um dann konkrete Vorschläge für den Einsatz von Cobots und anderen Robotern incl. Fördermöglichkeiten zu unterbreiten. Es werden sowohl KMU wie Groß-Unternehmen besucht. U.a. in Bayern ist  eine 50%ige Investitionsförderung denkbar. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von ihm. Dazu kennt er sich bestens mit den KfW-Corona-Programmen aus (incl. Ausnahmeregelungen).