Fallstudie: Montage von Hochspannungskabelkomponenten

Ich bin ehrlich: Das Thema überfordert mich, doch erkenne ich ein hohes Maß an gelöster Komplexität. Dies macht die Entwicklung des protugiesischen Unternehmens StoneShield so interessant.

Opdra

Beschreibung der Anlage

De HV-CAM (oder HV-RAM), Hochspannungs-Cobot (Roboter)-Montagemaschine, ist eine Lösung für die Montage von Hochspannungskabelkomponenten mit Cobots oder 6-Achsen-Robotern. Sie kann in der Vorverarbeitung (vor dem Schneiden, Abisolieren usw.) oder in der Nachverarbeitung (für die Steckermontage) eingesetzt werden.

Es verwendet lineare Schalenförderer, um die einzelnen Komponenten schnell und autonom zuzuführen. Im Anwendungsbeispiel dieses Datenblatts liefert er: hintere Halterung, Dichtung, Steckergehäuse, Abschirmung, Crimp und Spannungsentlastung. Der Roboter nimmt die einzelnen Komponenten auf und legt sie in Stapelvorrichtungen ein. Anschließend entnimmt er die Kabel aus einem Gestell, in dem sie nach dem Schneiden aufbewahrt werden, und führt die komplette Montage und Sichtprüfung durch. Schließlich führt sie die Baugruppe der Abisoliermaschine zu.

Der gesamte Prozess hat eine Wendezeit von 30 Sekunden. Wenn die Kabel vom Bediener gehandhabt werden (wobei der Roboter nur für die Handhabung der Komponenten eingesetzt wird), liegt die Umschaltzeit unter 17 Sekunden. Die Anordnung der Montagezelle und der Vorrichtungen ist vollständig anpassbar, so dass sie leicht in den laufenden Prozess integriert werden können (für die Arbeit in einer Linie oder als Einzelgerät).

Beieindruckend wie der Cobot permanent und sinnvoll in Bewegung ist:

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Opdra beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Marktanalysen und Finanzierung/ Förderungen. Mehr zu seiner Person finden Sie hier.

Robotik-Events