FANUC-Roboter repariert Straßen

Aus der Reihe “Es gibt Märkte, an die wir nicht denken” ein Beitrag über FANUC USA. Beim Flicken von Schlaglöchern oder Spalten, die häufig ohne große Baustellenabsicherung vorgenommen werden, kommt es immer wieder zu tödlichen Unfällen. Um dieses Problem zu lösen (es soll natürlich auch Geld eingespart werden), gibt es nun eine sehr interessante Lösung mit FANUC-Beteiligung: Ein Lastwagen fährt langsam über die Straße. Die Straße wird gereinigt. Mittels optischer Erkennung werden die Löcher/ Spalten erkannt. Dann kommt der große FANUC R2000 zum Einsatz, der vom Anhänger aus flickt. Die Personaleinsparung ist sehr groß.

Neura Robotics

Skalierung bestehender Technologien

Die verwandten Technologien/ Methoden (Dispensing) sind in der Robotik eigentlich alle schon im Einsatz gewesen. D.h. mit offenen Augen und vielleicht und konsequentem Glauben an die Robotik lassen sich Märkte jenseits der klassischen Denke erschließen.

Ein kleiner Hinweis von mir als Rennradfahrer: Bei nassen Straßen sollte man die schwarzen Schweißbänder meiden (Kurven). Sie sind dann nochmals rutschiger.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
->
Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)
.

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Opdra beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Marktanalysen und Finanzierung/ Förderungen. Mehr zu seiner Person finden Sie hier.

Robotik-Events