Robotik-Firmen, inseriert mehr in Print!

Sonntags werden an dieser Stelle gerne Gedanken jenseits des Alltags geäußert

Werbung
Weihnachtsgeschenke

Wahrscheinlich staunen Sie, dass ausgerechnet ein Vertreter eines Online-Mediums für Print wirbt. Nun, ich hatte einige Schlüsselerlebnisse. Zu den Schlüsselerlebnissen gehörte die jüngste Präsentation von Neura Robotics: Obwohl das Unternehmen bereits Aufsehen erregt hatte, war die Resonanz mager. Neura Robotics und sein Umfeld haben Tausende an Follower allein auf LinkedIn. YouTube wies dennoch in der Spitze nur 150 Zuschauer aus. Neura Robotics mag die Resonanz genügen, denn das Unternehmen verkauft noch nicht und wollte vermutlich vor allem Medien-Vertreter informieren. Ein Unternehmen, das verkaufen will, sollte hier aber anfangen nachzudenken. Dies gilt umso mehr wenn seine Produkte nicht so innovativ sind.

“Everybody´s Darling is everybody´s Depp”

Dieses Zitat stammt von Franz-Josef Strauß und stimmt übertragen auch auf Online-Medien. Gemeint ist hier die Gefahr einer Oberflächlichkeit. Gerade wer Kinder hat, hört Namen von Promienten mit Hunderttausenden bis Millonen Follower bei YouTube, Instagram oder auch TikTok. Beruflich hatte ich kürzlich die Aufgabe für einen Investor den Einstieg in eine Media-Agentur zu prüfen. Sie warb für das Invest damit, dass sie über sehr populäre Instagram-Seiten und somit starke Absatzkanäle verfügt. Durch simple Addition der Follower-Zahlen der beliebtesten Profile stellte ich fest, dass der Durchschnitts-Jugendliche schnell bis zu 500 Profilen folgt. D.h. er ist nur noch am Wischen. Bei solch einem oberflächigem Vorgang prägt sich nur wenig ein. Bei den Erwachsenen mag es besser ausschauen, aber auch bei diesen wird echte Aufmerksamkeit nur seltener erreicht.

Wer über Online erreicht wird, ist zumindest schon halb dabei

Natürlich schaue ich im Netz viel nach Cobots und google dieses Schlagwort häufig. Dank personalisierter Werbung sehe ich die Anzeigen von passenden Firmen, z.B. Universal Robots. Aber: Der Unternehmer, der sich noch nie für Cobots interessiert hat, sie womöglich gar nicht kennt, erhält diese Anzeige nicht. Dieser Unternehmer wird auch nicht diesen Blog besuchen. Weder kennt er ihn, noch führt ihn eine Google-Suche hierhin. (Er wird weder nach “Universal Robots”, “Cobot” oder “Schweißzelle” suchen, vermutlich nur nach Automatisierung.) Dieser Personenkreis kann vor allem durch zwei Medien zur Robotik geführt werden: Messen und Print-Medien. Bei Messen wie der “automatica” fallen dem Besucher stets auch Produkte auf, an die er zuvor nicht gedacht hat. Print-Medien bieten den Vorteil, dass sie eben keine personalisierte Werbung haben. Zeitungen bzw. Onlineportale wie die “Automationspraxis”, “Robotik und Produktion”, “all-electronic” oder “KE next” sind wie auch Branchenmagazine unverändert wichtige Informationsquellen gerade für den Mittelstand und sind auch Online präsent. Mit diesen Medien können Unternehmen, die sich für Automatisierung im Allgemeinen interessieren, zur Robotik im Speziellen geführt werden. Mit Google-Anzeigen hingegen kaum. Google-Anzeigen oder auch dieser Blog machen erst für den zweiten Schritt Sinn.

Marketing muß gesteuert werden

Sollten Sie als Verantwortlicher oder Sales-Manager meinen Gedanken zustimmen, sollten Sie entsprechend Einfluß auf Ihr Marketing nehmen. Es kommt sicherlich auf den richtigen Mix an. Aktuell scheint mir das Verhältnis zu sehr Richtung Online zu gehen. Mein genereller Eindruck ist übrigens: Marketing ist zu Online-getrieben, die Presse-Abteilung häufig zu Print-lastig. Letzeres merke ich an Pressemitteilungen, die nicht Suchmaschinen-konform sind.

(Das Foto zum Beitrag zeigt den Autor in jüngeren Jahren während einer Bergtour beim Lesen der “Dolomiten-Zeitung”. Die “Dolomiten” hat einst als eine der letzten Zeitungen von s/w auf Farbe umgestellt. Da eine Tageszeitung täglich gedruckt wird, war ein Austausch der riesigen Druckstraßen im laufenden Betrieb nicht möglich. Aus diesem Grund mußte komplett neu gebaut werden. Dies zeigt einmal mehr, jede Branche hat ihre Besonderheiten in der Fertigung.)

Robotik-Events