Siasun: Sanierungsfall im Lockdown

Der erste chinesische Cobot-Hersteller über den hier berichtet wurde, war Siasun. Das Unternehmen war ursprünglich ein klassischer Industrieroboterhersteller. Vielleicht vergleichbar mit Kuka oder FANUC. In der Folge kamen Cobots samt mobile Roboter hinzu. Die Ankündigungen waren groß, wurden aber offenbar nur zum Teil umgesetzt. Betrachte ich den Aktienkurs, weist er seit drei Jahren nur die Richtung nach unten. Siasun sitzt in Shanghai.

Opdra
https://www.neura-robotics.com

Shanghai befindet sich im Lockdown und so kam es zu der für uns kuriosen Meldung: Um enge Lieferfristen einzuhalten haben sich 91 Arbeiter in der Roboterfabrik einschließen lassen (Link). Die Identifikation mit dem Unternehmen ist groß, vielleicht auch nur der Druck angesichts erwarteter Konventionalstrafen. Betriebswirtschaftlich erschreckend ist immer wieder, dass gut ausgelastete Unternehmen Verluste erwirtschaften Offenbar werden Aufträge nur über den Preis gewonnen.

Erster hybrider Cobot ?

Zur Erinnerung: Siasun brachte den wohl ersten hybriden Cobot auf den Markt. Mit einer Traglast von 20 kg ist er gut dimensioniert – offenbar aber auch beim Verkaufspreis. Alibaba nennt 50.000 bis hohe 100.000 US-Dollar.

Robotik-Events