fbpx

Bestückung eines Bearbeitungszentrums und mehr

Umfragen zeigen, dass Cobots besonders häufig in den Bereichen Verpackung, Schweißen und Maschinen-Bestückung eingesetzt werden. Gerade letztgenannter Bereich kann sehr umfangreich sein, wenn vor- und nachgelagerte Tätigkeiten einbezogen werden. Angesichts des hiermit verbundenen Programmieraufwandes stellt sich die Frage, ob wirklich alles automatisiert werden soll. Denn häufig (gerade bei flexibleren Fertigungen) rentiert sich eine Teilautomatisierung mehr als eine vollständige Automatisierung.

Egal, das Video zeigt, was alles möglich ist: Die Ware wird mittels mobilen Robotern hin- und hergefahren, vermessen, entnommen und in die Maschine eingelegt, die sodann vom MRK bedient wird. Damit der Mensch hier den Überblick nicht verfügt, kann er das grafische Cockpit nutzen und behält so den Überblick. Die hier dargestellte Lösung kostet allerdings schnell einen hohen 5-stelligen Betrag. Anderseits laufen die Maschinen häufig im 3-oder 4-Schicht-Betrieb, so dass hier die Ersparnis besonders groß sein kann.

Im nächsten Video – wieder Cobot und mobiler Roboter von Omron – kommt zum Schluss doch noch (großzügigerweise) ein Mensch ins Spiel, der die einzelnen Teile zusammensetzt:

Der nächste Schritt wäre dann die Korrektur des Fertigungsprozesses mittels KI und intelligenter Algorithmen. Die erfolgt im Rahmen des Opdra-Projektes, auf das an dieser Stelle schon mehrmals hingewiesen wurde.

Der Autor dieses Blogs steht für Marktrecherchen oder auch einen Gang durch Ihre Produktion/ Fertigung zum Festpreis zur Verfügung (Detail), um dann konkrete Vorschläge für den Einsatz von Cobots und anderen Robotern incl. Fördermöglichkeiten zu unterbreiten. Es werden sowohl KMU wie Groß-Unternehmen besucht. U.a. in Bayern ist  eine 50%ige Investitionsförderung denkbar. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von ihm.