Fast Food-Großauftrag könnte KMU-Robotik nützen

Vor einigen Wochen äußerte ich die These, dass KMU insbesondere über Leuchtturmprojekten zur Robotik geleitet werden können. Als Beispiel wurde ein kleineres Unternehmen genannt. Allgemein völlig unbekannt, ist es in seiner Nische wohl ein echter Hidden Champion. Der Pinsel-Hersteller ist in seiner fränkischen Region mutmaßlich bestens bekannt. Wenn andere Unternehmen feststellen, dass der Cobot-Einsatz dort Nutzen bringt, sinkt deren Eintrittsschwelle.

Opdra

US-Startup zeigt wie es geht

In den USA hat Miso Robotics einen Großauftrag zur Automatisierung von 100 Fast Food-Restaurants erhalten. Es werden Pommes und Burger zubereitet. Das 2016 in Pasdena (USA) gegründete Startup ist mit knapp 80 Mio. US-$ finanziert. Die aktuelle Bewertung soll bei über 500 Mio. US-$ liegen. Mit der Automatisierung sollen typische Probleme behoben werden, die auch KMU haben: Für unergonomische und unangenehme Arbeiten sind kaum noch Mitarbeiter zu finden .In den USA gibt es derzeit über 1,4 Mio. unbesetzte Stellen in der Gastronomie. Die Fluktuation ist hoch und die Umsatzrendite häufig gering.Die Mitarbeiter verdienen zwar wenig, aber der Kunde ist auch nicht bereit allzu viel zu zahlen. Laut Miso ändert sich die Ergebnisrechnung wie folgt:


Vertrieben werden die Roboter ähnlich einem RaaS-Modell: Je Restaurant müssen 50.000 US-$ gezahlt werden. Hierfür erhält der Nutzer 2 Roboter, die in der Folge monatlich 1.000 US-$ kosten. Ich denke, mit der Einmalgebühr kann die Hardware bereits recht gut finanziert werden. Es ist klar, dass das Entscheidene hier die Software ist: Vom digitalisierten Bestellvorgang bis zur optischen Überwachung des Bratens/ Frittierens erledigt alles die Software.

Wie das ausführliche Investoren-Video zeigt, kommen offenbar Fanuc-Industrieroboter zum Einsatz. Es würde mich nicht wundern, wenn Igus bereits hier aktiv geworden wäre. Wie in einem anderen Artikel erläutert, tritt ein Robotik-Hersteller bei Komplettsystemen völlig in den Hintergrund. Noch hat es kein Hersteller geschafft es dem früheren “Intel-Inside” gleichzutun.

“Richtig” im Einsatz zu sehen ist das System im nächsten Video. Leider nicht zu sehen ist ein typischer Mittelständler, der beim Warten der Zubereitung zuschaut und sich überlegt warum er noch nicht automatisiert hat.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Opdra beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Marktanalysen und Finanzierung/ Förderungen. Mehr zu seiner Person finden Sie hier

Robotik-Events