Fanuc baut Produktionskapazität um bis zu 50% aus – wegen Cobots?

Armin Barnitzke hat es in der Automationspraxis enthüllt: Fanuc erweitert seine Cobot-Reihe CRX um drei weitere, größere Modelle (Link). Die neuen Modelle könnten erklären warum Fanuc die Produktionskapazität um beachtliche 25-50% ausbaut. Natürlich entwickelt sich der Gesamtmarkt gut, aber das Wachstum der Industrieroboter ist doch bescheidener als das der Cobots. Hinzu kommt, dass der Wachstumsschub 2021 mit der bestehenden Kapazität erfüllt werden konnte.

Opdra

Fanuc wird immer optimistischer

Interessant ist, wie schnell Fanuc das Absatzpotenital höher bewertet hat. Als börsennotiertes Unternehmen steht der Vorstand Investoren und Finanzanalysten quartalsweise Rede und Antwort. In der Fragerunde am 27.10.21 wurde eine Produktionserweiterung je Monat um 20% avisiert – ausgehend von einer heutigen Kapazität von 11.000 Einheiten (Link, S. 2). Nur drei Monate später, am 26.01.22, wird eine ganz andere Zahl genannt (Link, S. 1): Nun wird geprüft, ob auch 16.500 Einheiten/ Monat produziert werden können. Als fixierte neue Kapazität werden 14.000 Einheiten genannt, also + 27%. Zusammen mit den bereits gefertigen Cobots könnte Fanuc auch bei konservativer Betrachtung zumindest von einem Absatz von weit über 20.000 Cobots p.a. ausgehen. Die Zahl kann auch wesentlich höher sein.

Hier das Video, das Armin Barnitzke sehr genau angeschaut hat – mir wäre es entgangen.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Opdra beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Marktanalysen und Finanzierung/ Förderungen. Mehr zu seiner Person finden Sie hier

Robotik-Events