fbpx

Hyundai erklärt den Cobot

Die Vorzüge eines Cobots sind hinreichend bekannt. Durch die zunehmende Marktpräsenz des südkoreanischen Mischkonzerns Hyundai in Deutschland, incl. neuer eigener Robotik-Niederlassung bei München bietet sich aber die Möglichkeit an, nochmals darauf hinzuweisen.

Der Cobot YL012 kam bereits Ende 2019 auf den Markt. Er hat bei 6 Freiheitsgraden und einer Wiederholgenauigkeit von 0,1 mm eine Reichweite von 130 cm bei einer Traglast von 12 kg und einem fast schon grenzwertigem Eigengewicht von 40 kg. Er punktet allerdings zweifelslos durch seine Design, das zugleich die negative Effekte einer Kollision reduzieren soll. Zudem kann er so wohl auch auf engstem Raum mit Menschen zusammenarbeiten. Der Preis ist nicht bekannt, doch dürfte er eher zu den preiswerteren Vertretern seiner Zunft gehören.

Hyundai hat übrigens vor kurzem bekanntgegeben einen 5G Industrie-Roboter auf den Markt bringen zu wollen.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Boost-Bot beteiligt. Er steht für einen Gang durch Ihre Produktion/ Fertigung oder per Telefon auf Basis von Fotos/ Beschreibungen zum Festpreis zur Verfügung (Detail), um dann konkrete Vorschläge für den Einsatz von Cobots und anderen Robotern incl. Fördermöglichkeiten zu unterbreiten. Es werden sowohl KMU wie Groß-Unternehmen besucht. U.a. in Bayern ist  eine 50%ige Investitionsförderung denkbar. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von ihm. Dazu kennt er sich bestens mit den KfW-Corona-Programmen aus (incl. Ausnahmeregelungen).