fbpx

Muskeln steuern Roboter

Gerade im Handwerk oder auch in Fertigungen mit schweren Werkstücken kommt es immer wieder vor, dass man kurzzeitig einen Kollegen zum Anpacken bräuchte, wenn etwas schweres gehoben werden soll. Eine denkbare Lösung wäre ein Roboterarm mit einer einfachen Hand. Doch wie soll die Steuerung erfolgen?
Eine Möglichkeit wäre sicherlich per Stimme. Doch erscheint dies eher unsicher, ist man selber außer Atem. Zudem soll das Heben und Absetzen ja syncron erfolgen. Auch eine optische Erkennung wäre hier nicht so gut.

Eine effektive Lösung wird derzeit am MIT entwickelt: Am Bizeps und am Trizeps befestigte Elektroden messen die Muskelanspannung des Menschen und geben so dem Cobot Befehle. Natürlich ist hier auch KI im Spiel, die die 80 Daten/ Sekunde interpretiert und lernt.

Vorstellbar erscheint mir der Einsatz gerade auch in Verbindung mit Hybriden Cobots, also mobilen. Eine Muskelmessung an den Beinen könnte den Hybriden zum Fahren animieren. Mit einem Raupen-Cobot wären Umzüge gut machbar.

Das Video zeigt einen Sawyer von Rethink Robotics beim Forschungseinsatz. Da der Sawyer wie der Mensch über zwei Arme verfügt, scheint er für die Arbeit prädestiniert zu sein.

Der Autor dieses Blogs steht für einen Gang durch Ihre Produktion/ Fertigung zur Verfügung (Detail) um dann konkrete Cobot-Vorschläge incl. Fördermöglichkeiten zu unterbreiten. Es werden sowohl KMU wie Groß-Unternehmen besucht.