Robotik-Insider.de

Präsentiert vom Deutschen Robotikverband e.V.

Robotik-Insider.de
Andere, innovative RoboterSortieren

Recycleye: 17 Mio. US-$ für Abfallsortier-Roboter aus UK

Die neueste Finanzierung der britischen Recycleye bestärkt meinen Eindruck: Anbieter von Lösungen mit zugekaufter Hardware werden zunehmend höher bewertet als Hardware-Anbieter. Es gibt schon viele Roboterarme und in dem Bereich schnell skalieren zu können ist schwieriger als beispielsweise in der Abfallwirtschaft. Diese ist eine Branche, die unter permanenten Recycling-Druck steht. Und dieser verursacht Kosten und daher Nachfrage für einen Automatisierer. Ansonsten ist die Entsorgungsbranche eine Branche mit ganz speziellen Anforderungen, weshalb hier m.W. SAP keine Rolle spielt. Weltweit wird primär die Software eine kleineren Münchner Spezialisten genutzt.


7 Investoren, darunter ein großer, investieren in den Software-Spezialisten

Die erwähnten 17 Mio. US-$ stammen offenbar zum Großteil vom amerikanische Deep-Tech Investor DCVC. In Summe hat das 2019 gegründete Startup Recycleye 26 Mio. US-$ erhalten. Unter Verwendung von FANUC-Industrierroboter hat Recycleye eine Bilderkennungssoftware entwickelt, die die verschiedenen Abfallarten extrem schnell unterscheiden kann. Innert 10 Stunden sollen so 33.000 Stück Abfall selektiert werden. d.h. 3.300 je Stunde – es geht also um den Sekundentakt. Offenbar gibt es noch Sortierfehler, was bei verschmutzten Teilen sowieso nicht verwunderlich wäre. Denn das Geld soll zur Erhöhung der Pick-Genauigkeit verwandt werden. Heute werde übrigens nur 9% des weltweiten Abfalls recycelt.

Gigantische Datenmenge

Die Technologie von Recycleye kombiniert Computervision und Robotik, um mit einer konsistenteren Genauigkeit als ein Mensch zu picken. Mithilfe proprietärer KI-Modelle „sieht“ der Roboter Abfall und wird darauf trainiert, eine unbegrenzte Anzahl von Materialklassen wie Kunststoffe, Aluminium, Papier und Karton zu kommissionieren.

Recycleye Robotics ist die genaueste und effizienteste KI-Roboter-Kommissionierlösung, die heute weltweit erhältlich ist. Objekte werden mit konkurrenzlosen 60 Bildern pro Sekunde gescannt und identifiziert. Dies ist doppelt so schnell wie der Industriestandard und bedeutet, dass jeder Artikel durchschnittlich 30 Mal gesehen wird, wenn er das Förderband entlangläuft, mit doppelter Chance, vor der Kommissionierung genau identifiziert zu werden.

Recycleye arbeitet mit einer wachsenden Zahl von Abfallentsorgungsunternehmen zusammen, die mit der doppelten Herausforderung von Arbeitskräftemangel und steigenden Kosten konfrontiert sind und gleichzeitig auf die wachsende Nachfrage nach hochwertigen Rezyklaten reagieren.

Von Vorteil beim Vertrieb wird sein, dass bestehende Abfallanlagen einfach nachgerüstet werden können.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
->
Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link
)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs beantwortet Unternehmen die Frage, ob und wie ein Roboter bei Ihnen eingesetzt werden könnte (Erstanalyse samt Empfehlung). Dies in den Großräumen Trier und Lüneburg sowie Ostdeutschland ohne Leipzig/ Berlin für 700 € netto, im restlichen Deutschland zu einem Pauschalpreis von 1.750 € netto (incl. Anreise). Der niedrige Preis ist dank Förderung möglich. Permanent auf der Suche nach interessanten Lösungen hat er schon hunderte Applikationen gesehen. Aus diesem Grund gehören auch Großunternehmen zu seinen Kunden, die zwar über Know how verfügen, aber nicht den gesamten Markt kennen. Für Unternehmen ab 250 Mitarbeitern oder solchen mit Sitz in Österreich oder Schweiz gilt der Pauschalpreis nicht. Mehr zu seiner Person finden Sie hier.