fbpx

Scara verpackt mit hoher Taktzeit – extrem kurze Amortisation

Es muß nicht immer zwingend ein Cobot sein. Cobots sind beispielsweise bei kurzen Taktzeiten überfordert. Hier können Roboter genutzt werden, die „dümmer“ als Cobots sind, aber eben viel schneller und weil sich auch nicht so beweglich wie Cobots sind auch noch günstiger sind: Scara. Diese gibt es bereits für unter 10.000 € (allerdings ohne Programmierung). Ihre Traglast ist begrenzt, reicht aber für viele Anwendungen. Zudem gibt es seit einiger Zeit auch Scara-Roboter, die gut 10 kg heben können. Das Heben erfolgt i.d.R. mittels Ansaugen, also nicht mit Fingergreifer. (Ich hatte bereits einen Fall, in dem rückstandslos mit Vakuum gehoben wurde – ohne Krümmel vom Objekt, denn dieses hätte mittelfristig alles verstopft. Es geht.)
Im hier gezeigten Video greifen zwei Scara von Epson nach den mit hoher Geschwindigkeit vorbeifahrenden Verpackungen (125-175 Stück/ Minute?). Unvorstellbar, dass dies zwei Menschen vollbringen könnten. Es ist klar, dass hier die Amortisationszeit bereits in einem 1-Schicht-Betrieb extrem kurz wäre. In einem 3- oder 4-Schicht-Betrieb dürften sich die Scaras bereits nach 1-2 Monaten rechnen. Bei der Amortisationsrechnung ist hier übrigens zu berücksichtigen, dass solche Tätigkeiten bei uns häufig mit einer hohen Fluktuation verbunden sind. D.h. es sind neben dem Stundenlohn noch die Kosten der Einschuler und der Personalabteilung zu berücksichtigen.
Das Ende des Videos ist enttäuschend: Dort verpackt ein Mitarbeiter die Schachteln in Kartons. Hier hätte man einen Cobot einsetzen können – mit etwas längerer, aber noch immer guter Amortisationszeit.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs steht für Marktrecherchen oder auch einen Gang durch Ihre Produktion/ Fertigung oder per Telefon auf Basis von Fotos/ Beschreibungen zum Festpreis zur Verfügung (Detail), um dann konkrete Vorschläge für den Einsatz von Cobots und anderen Robotern incl. Fördermöglichkeiten zu unterbreiten. Es werden sowohl KMU wie Groß-Unternehmen besucht. U.a. in Bayern ist  eine 50%ige Investitionsförderung denkbar. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von ihm. Dazu kennt er sich bestens mit den KfW-Corona-Programmen aus (incl. Ausnahmeregelungen).