fbpx

Siemens präsentiert autonom arbeitende Cobots

Auf dem Handelsblatt KI-Summit (21.03./.22.03.2019 in München) zeigte Dr. Norbert Gaus,
Head of Research and Development for Digitalization and Automation Siemens AG, ein Video. Diese zeigte zwei nebeneinander platzierte Kuka-Cobots. Zu ihnen geworfene Teile wurden jeweils von dem MRK aufgehoben, dessen Greifer näher am Teil war. Der andere Cobot unternahm nichts. Hiedurch wurde der im Vorjahr in einem Handelsblatt-Artikel vorgestellte Ansatz visualisiert: Cobots sollen schon sehr bald wissen was zu tun ist und dann ohne jedes weitere Kommando das Gewünschte tun. Nach Aussage von Dr. Gaus muß die Entwicklung allein deshalb schon weit fortgeschritten sein, weil sie von einem solch konsvervativen Unternehmen wie Siemens gezeigt wird. (Elon Musk als Gegenbeispiel des Autors, kündigt hingegen erst an und fängt dann an zu arbeiten.)

Der Autor kann sich auch folgendes, einfacheres vorstellen: Dem Roboter sind bereits diverse Programmierungen bekannt (z.B. hinterlegt in der Cloud). Allein dadurch, dass er ein Teil wiedererkennt, veranlaßt ihn dann bereits zum Starten des benötigten Programms.

Das Buch „Einführung in die Mensch-Maschinen-Kollaboration“ gibt Ihnen für wenig Geld einen guten Überblick in die Welt der Mensch-Roboter-Kollaboration. Der Autor dieses Blogs steht für einen Gang durch Ihre Produktion/ Fertigung zur Verfügung (Detail) um dann konkrete Cobot-Vorschläge incl. Fördermöglichkeiten zu unterbreiten.