fbpx

Unternehmensfinanzierung: Wichtige Hilfsprogramme laufen bald aus

Dies ist kein Robotik-Beitrag und er vermischt Infos mit Werbung, aber die Thematik kann für einen Teil der Leser durchaus sehr wichtig sein. Und mit den bisherigen Programmen dürfen auch Investitionen finanziert werden und somit auch Roboter.

Zur wirtschaftlichen Minderung der Folgen der Corona-Pandemie hat die KfW sehr zeitnah umfangreiche und interessante Darlehensprogramme für betroffene Unternehmen aufgelegt. Bei der Gestaltung der Programme und derer Genehmigung durch die EU ging man von einem temporären Einschnitt durch Corona aus. Die Vorgabe für Liquiditätsplanungen lautete „2021 ist wie ein normales Jahr zu planen“. Nun, zwischenzeitlich hat sich unser Wissen erweitert und mit den Folgen den Pandemie werden wir wesentlich länger zu kämpfen haben als anfangs gedacht.

Die wesentlichen Bausteiene der KfW-Programme, die zum Jahresende 2020 auslaufen, bestehen einerseits in einem Darlehen mit 90%iger Haftungsfreistellung der Hausbank. Für Unternehmen mit geringeren Sicherheiten oder höherem zukünftigen Risiko kann andererseits der Schnellkredit von Interesse sein. Der Schnellkredit wird blanko ausgereicht, was gerade bei der Rechtsform der GmbH interessant ist, da dann der Inhaber nicht bürgen muss. Der hiermit verbundene Zinssatz von 3% deckt das höhere Risiko der KfW ab.

Die KfW hat vom Zeitpunkt der Auflegung der Programme bis zum 30. Juni rund 70.000 Kreditanfragen erhalten und 33,6 Mrd. Euro ausgereicht.  Von kleineren und mittelgroßen Unternehmen kamen hierbei 97% der Anträge.

Die Programme laufen bald aus und es ist davon auszugehen, dass ab dem 1. Januar 2021 nur noch schwerer Darlehen zu erhalten sein werden. Zudem werden Unternehnehmen, die aktuell Verluste erwirtschaften, voraussichtlich auch in den nächsten Monaten/ Quartalen von ihrer Substanz leben. Ihr Rating verschlechtert sich somit laufend. 

Vor diesem Hintergrund ist eine Unternehmensplanung incl. Szenarien wichtiger denn je. Sind in nährerer Zukunft Unterdeckungen zu erwarten (z.B. wegen der üblichen Saison-Finanzierung, Beginn größerer Tilgungen, Auslaufen von Anzahlungen oder einfach nur operativen Verlusten), kann jetzt noch Geld „gebunkert“ werden. Hierbe unterstützt die Beratungsgesellschafter des Betreibers dieses Blogs, die Equity Advice GmbH, mittelständische Unternehmen durch integrierte Planungen mit denen der Kapitalbedarf dargestellt und die Kapitaldienstfähigkeit nachgewiesen wird. Der gesamte Sachverhalt wird bei kleinem zeitlichen Aufwand im transparenten Bericht dokumentiert. Der Zeitbedarf hierfür beträgt typischerweise nur ein bis zwei Tage. Ein 50%iger Zuschuss kann beantragt werden.

Ein Musterbericht steht auf der Website der Beratungsgesellschaft unter https://www.equity-advice.de/finanzierung-planung/ zum Download zur Verfügung.