fbpx

3D Laser-Vermessung mit einem Cobot

Das Video zeigt einen chinesischen Aubo-Cobot, wie er fix an einem zu prüfenden Teil langfährt und es inspektiert. An ihm befestigt ist ein robuster Sick Laser (vermutlich aus der nicht mehr ganz taufrischen – 4 Jahre) TriSpector-Reihe. Die erfassten Daten werden gesammelt und umgehend in Tabellen dargestellt. Der Preis dürfte bei etwa 2.000 € liegen.

Bei dieser Lösung zeigt der Cobot (versteckt) wieder seinen Hauptvorteil: Die enorme Flexibilität. Denn wenn ein Unternehmen am Tag nur für wennige Stunden etwas zu prüfen hat, ist dies kein Problem. Sick hat den Laser so konstruiert, dass er schnell befestigt werden kann. Während der übrigen Zeit kann somit der MRK andere Tätigkeiten wahrnehmen. Dies ist dank seiner leichten Programmierbarkeit kein Problem.

Ein der Einführung des Lasers präsentierte Sick dieses Video, das die Möglichkeiten des Laser zeigt:

Der Autor dieses Blogs steht für Marktrecherchen oder auch einen Gang durch Ihre Produktion/ Fertigung zur Verfügung (Detail), um dann konkrete Vorschläge für den Einsatz von Cobots und anderen Robotern incl. Fördermöglichkeiten zu unterbreiten. Es werden sowohl KMU wie Groß-Unternehmen besucht.