Arbeitssicherheit bei MRK-Einsatz

So sensitiv die meisten Cobots auch sind, durch ihr Gewicht können Sie gerade bei höherer Geschwindigkeit Menschen verletzen. Bei langsamen Tempo sogar, wenn sie ein Werkzeug z.B. in Augenhöhe bewegen und der Mensch nicht aufpaßt, wobei dann eher der Mensch der Schuldige ist.

In Fertigungen, wo MRK alleine arbeiten, soll i.d.R. mit hoher oder gar maximaler Geschwindigkeit gefahren werden. Wie dennoch ohne Schutzzäune ein Miteinander Mensch-Roboter möglich ist, zeigt dieses Video: Mittels Laser wird ein sich nähender Mitarbeiter erkannt und die Geschwindigkeit reduziert. Kommt der Mitarbeiter zu nahe, erfolgt ein Stopp, aber kein Not-Aus. Geht der Kollege, wird weiter gearbeitet. Das Ganze funktioniert bestens, weil die Steuerung der Überwachung mit der des Roboters verbunden ist.

Kennen Sie unser Angebot?

Melden Sie sich kostenlos für den Newsletter an und Sie werden sporadisch informiert.