Cobot-/ Roboter-Einsatz mit geringem Budget dank Leasing & Co.

Angesichts der unsicheren Lage als Folge der Pandemie reduzieren Unternehmen ihre Investitions-Budgets. Hierunter leidet auch die Robotik wie die jüngsten Quartalszahlen gezeigt haben (Link). Umso interessanter sind daher die Möglichkeiten den Kapitalbedarf zu senken. Auf die Thematik Förderungen wurde hier bereits mehrfach eingegangen bzw. hier stehe ich gerne als Ansprechpartner zur Verfügung. Auch das Thema gebrauchte Roboter wurde behandelt. Wer allzu preiswerten neuen Cobots misstraut oder anspruchsvolle Aufgaben hat oder mehr als 3 kg Traglast benötigt (dann wird es teurer), dem bieten diverse Anbieter Leasing an. Die Leasingraten bei Omron ergeben sich beispielsweise aus der Anzahl der Geräte (auch mobile Roboter können geleast werden), dem Modell und der gewünschten Dauer. Angeboten wird standardmäßig eine Leasingdauer von 24 bis 60 Monaten (Link). Universal Robots bietet ebenfalls Leasing an (Link).  Nicht recherchiert, aber anzunehmen ist, dass diverse weitere Cobot-/ Roboter-Anbieter Leasing-Pakete offerieren.
Leasing ist auch für Komplett-Lösungen möglich. Das Lorch Cobot Welding Package (also UR & Schweißstation) gibt es bei vierjähriger Laufzeit ab 1.200 €/ Monat. In Summe ergibt sich ein Betrag von etwa 55.000 € (Link).

Werbung
Weihnachtsgeschenke

Für den temporären Einsatz bieten einige Hersteller Ihre Modelle zum Mieten an. Für manche KMU, aber auch Konzerne eingentlich interessantere Lösungen wie RaaS (Robot as a Service), d.h. nutzenabhängige Vergütung, sucht man allerdings vergebens. Auch stellt sich die Frage, ob das Leasing nicht noch ausgeweitet werden könnte. Ich denke hier an einen Preis incl. Programmierung, Einrichtung und Dokumentation. Denn was nützt es einem KMU zu wissen, dass er für den Cobot beispielsweise 800 € monatlich zu zahlen hat, einmalig aber noch ein signikanter Betrag hinzukommt. Für solch ein Komplett-Angebot müßten sich allerdings Hersteller und Integratoren zusammentun. Letzere können sich noch recht einfach finanzieren: Die ohne Bürgschaften/ Sicherheiten abrufbaren KfW-Schnellkredite sind noch bis zum 31.12.20 beantragbar. Diese könnten auch zur Vorfinanzierung genutzt werden.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Boost-Bot beteiligt. Er berät Robotik-Firmen bei den Fragen Markt/ Business Development und Finanzierung. Er steht zudem potentiellen  Anwendern für einen Gang durch Ihre Produktion/ Fertigung oder per Telefon auf Basis von Fotos/ Beschreibungen zum Festpreis zur Verfügung (Detail), um dann konkrete Vorschläge für den Einsatz von Cobots und anderen Robotern incl. Fördermöglichkeiten zu unterbreiten. Es werden sowohl KMU wie Groß-Unternehmen besucht. U.a. in Bayern ist eine 50%ige Investitionsförderung denkbar. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von ihm. Dazu kennt er sich bestens mit den KfW-Corona-Programmen aus (incl. Ausnahmeregelungen).

Robotik-Events