fbpx

Walmart läßt Cobot Smoothie zubereiten

Walmart, der weltgrößte Einzelhändler, testet derzeit in vier seiner in der Bay-Area gelegenen Stores Kioske von Blendid. Das Startup bittet Kunden um Eingabe ihres Wunsches via App (dito Bezahlung) um dann Smoothie zuzubereiten. Für die Zubereitung setzt Blendid derzeit auf Universal Robots. Blendid hat bereits 13,5 Mio. US-$ von Investoren erhalten und will nun via Crowd weiteres Geld einsammeln. Die Pandemie könnte für den Testbetrieb von Nutzen wie von Nachteil sein: Einerseits ist die Zubereitung hinter Plexiglas sehr hygenisch, andererseits gibt es vermutlich doch weniger Laufkundschaft bzw. solche, die auch die Maske abnehmen will. Aber wer weiß.

Eines ist klar: Bei Erfolg läßt sich das Geschäftsmodell sehr schnell skalieren und dann dürften nicht mehr einige wenige Cobots, sondern durchaus einige Hundert bis Tausend Cobots eingesetzt werden. Hinzu kommt, dass durch die Pandemie weltweit Ladenlokale in Metropolen aufgelassen werden, wie die Süddeutsche meldete, beispielsweise in Paris in Nähe der Metro auch kleinere. Key-Account-Manager von Cobot-Herstellern dürften tief durchatmen, wenn sie das Budget von Blendid sehen: 2021 werden 100 Locations geplant, 2024 bereits 2.000 (!). Allerdings halte ich die Musterrechnung unter dem Gesichtspunkt der Kapazität für ambitioniert. 42.000 Bestellungen p.a. entsprechen bei einem 300 Tage-Einsatz stolze 140 Order am Tag. Verteilen sich diese auf 10 Stunden, entspricht dies 14 Bestellungen/ Stunde.  Auf jeden Fall sollte das System mehr als zuverlässig arbeiten.

Das Video enthält eine interessante Lösung für die Mensch-Roboter-Kollaboration: Um den Abstand einzuhalten, wird der Becher offenbar via Magnet geschoben:

Wer weiß, vielleicht sind derartige Kioske in einiger Zeit auch bei uns im Einsatz. Sei es in den Städten, Bahnhöfen oder eben direkt bei Edeka, Rewe oder sonstwo. An dieser Stelle wurden bereits deutsche „Koch-Roboter„, Café-Roboter oder schweizer Bar-Mixer vorgestellt. Doosan kann sogar frittieren.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Boost-Bot beteiligt. Er berät Robotik-Firmen bei den Fragen Markt/ Business Development und Finanzierung (gerade bei Bankgesprächen kann er durch seine Marktkenntnis als „neutraler“ Dritter punkten). Er steht zudem potentiellen  Anwendern für einen Gang durch Ihre Produktion/ Fertigung oder per Telefon auf Basis von Fotos/ Beschreibungen zum Festpreis zur Verfügung (Detail), um dann konkrete Vorschläge für den Einsatz von Cobots und anderen Robotern incl. Fördermöglichkeiten zu unterbreiten. Es werden sowohl KMU wie Groß-Unternehmen besucht. U.a. in Bayern ist eine 50%ige Investitionsförderung denkbar. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von ihm. Dazu kennt er sich bestens mit den KfW-Corona-Programmen aus (incl. Ausnahmeregelungen).