Erste Indoor-Drohne – Helfer für Roboter?

Als Randgebiet der Robotik, wenn überhaupt, betrachte ich Drohnen. Eigentlich sind sie uns bestens bekannt, insofern keine Nachricht wert. Nun gibt es aber offensichtlich die erste Indoor-Drohne. Entwickelt und angeboten wird sie vom US-Startup Cleo Robotics aus Boston. Mangels GPS-Möglichkeiten und der engeren Verhältnisse ist das Fliegen im Haus weitaus anspruchsvoller. Gedacht ist sie für Bau-Inspektionsaufgaben, aber auch Überwachung (Polizei/ Gefängnisse). Bei einem Gewicht von 170 g und ihrem abgerundertem Äußerungen soll sie bei Kontakt mit Menschen für diesen ungefährlich sein. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Drohne als “Spürhund” für mobile Roboter dienen kann. Auch eine Interaktion mit Cobots wäre eine Option. Wohl nicht ohne Grund ist im Video ein älterer Baxter von Rethink Robotics zu sehen. (Chapeau, Cleo ist offenbar kaum VC-finanziert und vermutlich sehr sparsam.)

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Boost-Bot beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Markt (-eintritt)/ Business Development und Finanzierung/ Förderungen. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von Guido Bruch (das Buch ist allerdings bereits 2 Jahre alt und daher nicht mehr ganz aktuell). Mehr zu seiner Person finden Sie hier.

Robotik-Events