Ist Aidin die Steigerung von AIRSKIN?

Das österreichische Unternehmen Blue Danube Robotics ist zwischenzeitlich bestens bekannt für seine Schutzhaut. AIRSKIN wird ausgewählten Industrie-Robotern von z.B. Kuka oder Mitsubshi übergezogen und ermöglicht fast kollaboratives Arbeiten: Der Roboter kann seine Geschwindigkeit weitgehend nutzen und stoppt bei der kleinsten Berührung. Die Vorteile sind beachtlich:

Werbung
Weihnachtsgeschenke
  • Geschwindigkeiten bis zu 800 mm/Sekunde bzw. fast 29 km/h 
  • Kraft Reduktion beim Klemmen bis zu 500 Newton
  • Verringerung von Klemm- und Schnittverletzungen: bis zu 100 % 
  • Verdoppelung der Geschwindigkeiten    
  • Verdoppelung der kollaborativen Nutzlast
  • Kein Schutzzaun, d.h. zugleich mehr nutzbare Fläche

Kuka verkauft optional seinen Agilus zusammen mit AIRSKIN zu einem Preis, der mit dem von Cobots mithalten kann. Die ISO 10218 and ISO/TS 15066-Normen werden erfüllt. Wie Äußerungen von Kuka zeigen, gibt es neben Anfragen aus Industrieländern auch solche aus Übersee und aus Schwellenländern. Die Kooperation Kuka mit Blue Danube Robotics dürfte für alle – incl. den Kunden – eine echte Win-Win-Konstellation sein.

Cobots sind sicherlich unverändert im Vorteil, wenn es um kleinere Losgrößen, Feinfühligkeit, konstante Kraft oder die Kombination mit Plug-an-Play-Peripherie geht.

Aidin Robotics stoppt 20 cm vor dem Kontakt

Das südkoreanische Unternehmen Aidin Robotics hat einen Sensor entwickelt, der das Hindernis bereits bis zu 20 Zentimeter vor dem Aufprall realisiert. Allerdings besteht das System nicht aus einem “Ganzkörperanzug”, so dass ein Restrisiko eines unglückliches Aufpralls bestehen könnte. Ein weiterer Kritikpunkt könnte sein, dass Aidin in Videos nur Cobots zum Einsatz kommen läßt. Diese sind aber langsamer und i.d.R. weniger massiv als Industrie-Roboter. Interessant ist die “anti-magnetische” Option: Der Roboter weicht immer dem Menschen aus und läßt sich so quasi dirigieren.

Im Video ist ein Cobot von Neuromeka zu sehen. Das Unternehmen sitzt ebenfalls in Süd-Korea:

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Boost-Bot beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Markt (-eintritt)/ Business Development und Finanzierung/ Förderungen. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von Guido Bruch.

Robotik-Events