Kinova erhält 52 Mio. US-$

Derzeit vergeht kaum ein Tag ohne eine zweistellige Finanzierung. Kinova, der bereits 2006 gegründete kanadische Hersteller von Industrie- und Medizin-Roboter, hat weitere 52 Mio. US-$ einwerben können. An der Finanzierung sind zwei Dinge bemerkenswert: Die Markteinführung des ersten Kinova Cobots steht unmittelbar bevor, d.h. für dessen Entwicklung kommt das Geld zu spät. Ungewöhnlich ist, dass zu den Geldgebern auch der kanadische Staat gehört, der über seinen strategischen Innovationsfonds 20 Mio. US-$ beisteuert. Dies könnte dem Wunsch des Deutschen Robotik-Verband nach einem Robotik-Cluster neuen Auftrieb geben. Das erhaltene Geld soll sowohl für organisches Wachstum wie für Akquisitionen genutzt werden. Sicherlich steht auch das internationale Ausrollen an.

Das Video zeigt bereits vorhandenen Roboter. Bei einer Traglast von 4 kg soll das gezeigte Modell selber nur 7,2 kg wiegen und über eine Reichweite von 89 cm verfügen. Diese Modell hat 6 Achsen, mit 7 Achsen wiegt er ein wenig mehr. Das Schwestermodell “Lite” wiegt gar nur 5,4 kg – Traglast 0,5 kg.

Beeindruckender ist dies:

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Opdra beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Marktanalysen und Finanzierung/ Förderungen. Mehr zu seiner Person finden Sie hier.

Robotik-Events