fbpx

Preiswerte optische Lösung für schwierige Lichtverhältnisse

Der „German Industry 4.0 Campus“ hat sich auf preiswerte Lösungen rund um die Robotik spezialisiert. Nach Kooperationen mit Franka Emika, Universal Robots und igus – also bereits in Deutschland bekannten Anbietern – kooperiert er seit Anfang Oktober mit der britischen Cambrian Intelligence Europe. Dieses Unternehmen hat sich auf die KI-basierte Automatisierung von Binpicking, Pick and Place, Einlegen von Kabeln etc. spezialisiert. Dies gilt insbesondere für ungünstige Lichtverhätlnisse wie Dunkelheit, Reflexionen oder Kontrastarmut. Eine umfangreiche Integration soll nicht notwendig sein, was der typischerweise gewünschten Flexibilität incl. kleinen Losgrößen entgegenkommt.
Der Preis ist mir nicht bekannt, doch unterstelle ich einfach, dass es teuere Lösungen gibt, steht der Campus doch für „echte Anwendungsfälle“, die auch bezahlbar sind. Hierbei hilft, dass Cambrian mit preiswerten Kameras auskommt. Aktuell ist das System kompatibel zu Universal Robots, ABB und einigen Robotern von Kuka.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Boost-Bot beteiligt. Er steht für einen Gang durch Ihre Produktion/ Fertigung oder per Telefon auf Basis von Fotos/ Beschreibungen zum Festpreis zur Verfügung (Detail), um dann konkrete Vorschläge für den Einsatz von Cobots und anderen Robotern incl. Fördermöglichkeiten zu unterbreiten. Es werden sowohl KMU wie Groß-Unternehmen besucht. U.a. in Bayern ist  eine 50%ige Investitionsförderung denkbar. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von ihm. Dazu kennt er sich bestens mit den KfW-Corona-Programmen aus (incl. Ausnahmeregelungen).