Righthand-Greifer erhalten weitere 19 Mio. US-$

Das US-Startup Righthand hat sich weitere 19 Mio. US-$ gesichert und kommt nun auf eine aktuelle Finanzierung in Höhe von 53 Mio. US-$. Offenbar bemüht sich das Unternehmen derzeit um die Einwerbung weiterer 21 Mio. US-$. Zu den Investoren gehört Google. RightHand kann bis 1.200 Picks pro Stunde bei einer Genauigkeit von 99% und einer Traglast von bis zu 2 kg bewältigen. Eingesetzt werden dafür bevorzugt mehrere Universal Robots UR 5e bzw. UR 10e.

Opdra

Durch die starke Datenorientierung arbeitet Righthand eigentlich autonom. Insofern ist mir nicht ganz klar, warum das Unternehmen primär auf UR setzt und nicht auf simplere Industrieroboter. Wie im Video zu sehen ist, kann der Roboter selbstständig und schnell die Greiferspitzen wechseln. Der Greifer selber – eine Kombination aus Fingern und Sauger – dürfte patentiert sein.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Boost-Bot beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Markt (-eintritt)/ Business Development und Finanzierung/ Förderungen. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von Guido Bruch (das Buch ist allerdings bereits 2 Jahre alt und daher nicht mehr ganz aktuell). Mehr zu seiner Person finden Sie hier.

Robotik-Events