Roboter kann Lebensmittel schneiden

Kein Thema für die Mensch-Roboter-Kollaboration, aber sicherlich ein großer Markt: Das Schneiden von nachgebenden, da organischen Lebensmitteln mit unterschiedlicher Konsistenz. Chiphersteller wie Infineon oder auch Nvidia ist klar, sie können mehr Halbleiter verkaufen wenn knifflige Probleme gelöst sind. Daher forschen sie auch in der Robotik.

Opdra

Nvidia hat nun ein Video samt Papier veröffentlicht, die zeigen, wie es geht. Viele Lebensmittel deformieren sich während des Schneidprozesses als Folge des Drucks der ausgeübt wird. Daher ist ein Feedback während des Schneidens von Vorteil, wie die Forschung ergab. Bei einer Tomate muß beispielsweise zunächst mit viel Kraft deren Haut durchtrennt werden. Danach reicht wenig Kraft.

Der praktische Nutzen der Forschung kann durchaus groß sein. Allerdings muß das Objekt auch fixiert werden. Bei Fleisch wäre zudem eine gute optische Erkennung wichtig um beispielsweise Fett abzutrennen oder Sehnen zu erkennen.

Eine andere Lösung könnte m.E. sein das Lebensmittel mittels Wasserstrahlschneiden zu zerteilen.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Boost-Bot beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Markt (-eintritt)/ Business Development und Finanzierung/ Förderungen. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von Guido Bruch. Mehr zu seiner Person finden Sie hier.

Robotik-Events