Schweinezucht: Weniger Co2 dank Roboter

Meine Meinung zu den Absatzprognosen bei der Robotik sind bekannt: Einerseits halte ich sie für hoch, gerade angesichts der Materialengpässe, andererseits gibt es Anwendungen, an die wir gar nicht denken. Heute wird ein Münchner Startup vorgestellt, das bei Erfolg schnell eine große Anzahl an Robotern abnehmen könnte.

Opdra

Farminsect: Insekten statt Soja als Futter

Das Startup Farminsect ist eine Ausgründung des Venture Labs der TU München. Es hat sich zum Ziel gesetzt die Fütterung von Schweinen und anderen Tieren, die viele Proteine benötigen, nachhaltiger zu machen. Anstatt Soja und Fischmehl sollen Insekten verfüttert werde. Gerade Soja gilt als Folge des Transports und des Anbaus (Brandrodung!) als schädlich. Die Co2-Bilanz ist entsprechend schlecht, weshalb Fleischessen ja auch ein wenig in Verruf gerät. Dies könnte sich wieder ändern.

Landwirt kauft Anlage samt Roboter

Der Landwirt kann eine Anlage kaufen und sich so selber mit dem Futter versorgen. Die Zucht und somit die Anlage ist durchaus komplex, aber weitgehend automatisiert. In drei Jahren sollen die technologischen Fortschritte so fortgeschritten sein, dass selbstgezüchtete Insektenlarven günstiger als gekauftes Soja sind. Heute trifft dies bereits im Vergleich zu Fischmehl zu.

Bedenkt man, dass allein in Deutschland fast 18.000 Schweinezuchtbetriebe bestehen und auch andere Tiere so gefüttert werden können (z.B. Hühner), ergibt sich ein großer Markt. Der Preis beginnt bei unter 500.000 € incl. Roboter und soll sich binnen 3-5 Jahre amortisieren.

Die Graphik zeigt den Ansatz:

Klimawandel mittels Technik bekämpfen und bewältigen

Für mich ist FamrInsect ein weitere Beispiel dafür, dass wir den Klimawandel durchaus mittels Technik statt mit Verboten oder Verzicht bekämpfen können. Bei dieser Gelegenheit: Vergangenes Jahr hat das schweizer Startup Climeworks 500 Mio. Euro erhalten. Climeworks will Co2 einsaugen, speichern bzw. nutzbar machen.

Ab Minute 11:00 wird die Robotik ein wenig vorgestellt:

Vernetzen wir uns? LinkedIn
->
Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Opdra beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Marktanalysen und Finanzierung/ Förderungen. Mehr zu seiner Person finden Sie hier.

Robotik-Events