Teilautomatisierte Verpackung mit geringer Investition

Das Video zeigt zunächst die Zusammenarbeit eines Produktionsmitarbeiter mit einem kollaborativen Roboter. Der Roboter nimmt mittels einer einfachen Spezialvorrichtung gleichzeitig mehrere Flaschen und steckt sie in einen Karton. Die Kosten des Roboters incl. Vorrichtung und Programmierung dürften sich bei deutlich unter 50.000 € belaufen haben. D.h. in einem 1-Schichtbetrieb bereits Amortisation nach etwa einem Jahr. (Der alternative zweite Verpacker könnte wohl zudem kaum soviele Flaschen in der Zeit einräumen.)

Später sieht man einen Roboter des gleichen Typs beim Palettieren. Hier wird die zusätzliche Hydraulik sicherlich einen deutlich 5-stelligen Betrag gekostet haben. Die Amortisationszeit dürfte aber wiederum sehr überschaubar gewesen sein. In Bayern erscheint zudem eine 50%ige Förderung im Rahmen des Digitalbonus plus denkbar.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass mit ein wenig Phantasie einfache und günstige Lösungen möglich sind, die sich schnell rentieren. Der entsprechende Hersteller-unabhängige Überblick über Roboter und Zubehör hilft natürlich (vgl. Angebot).