Fallstudie: Verpackung mit Cobot und verschiedenen Modi

An dieser Stelle erschienen zuletzt Beiträge über Cobots, die auch die Geschwindigkeit eines Industrieroboters anbieten. So schnell muss es bei vielen Anwendungen aber gar nicht sein. Ein “klassischer” Cobot ist zwar langsamer, kann aber dennoch so schnell arbeiten, dass er im Beisein eines Menschen abgebremst werden muss.

Drei unterschiedliche Geschwindigkeiten decken alles ab

Im nachfolgenden Video hat das Unternehmen Muller Technology einen Omron-Cobot für einen Verpackungseinsatz verwandt. Muller Technology hat Niederlassungen in der Schweiz und den USA. Hier geht es um einen Cobot, der beim Verpacken hilft und hierbei drei unterschiedliche Tempi verwendet: Ist ein Mensch in direkter Nähe, wird langsam gearbeitet (“kollaborativer Modus”), ist er in größerer Entfernung wird fixer gearbeitet und ist er außerhalb eines größeren Radius schnell.

Auf die Konfiguration kommt es

Das Video zeigt einmal mehr, dass die beste Programmierung eines Roboter nichts nützt, wenn der Arbeitsplatz keine Maßanfertigung erfährt. Zu sehen ist, wie das kleine Laufband einfach aber effektiv ergänzt wurde. Der Greifer dürfte ebenfalls indiduell auf die Aufgabe ausgerichtet sein.

Der Cobot-Kartonierer verfügt über eine standardmäßige Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI) von Muller, die keinen Programmieraufwand erfordert und mehrere Programme für eine breite Palette von Stapel- und Kartongrößen speichert. Der Sammelpacker kann separat erworben oder in eine Automatisierungslinie integriert werden, so Muller, wie z.B. das neue M-Line-System von Muller – ein neues integriertes Roboter- und Automatisierungssystem für die Produktion von Spritzgussverpackungen.

Cobot sichert das Geschäftsmodell

Ob sich die Installation rechnet, kann nicht beurteilt werden. Sie war aber dennoch notwendig. Der bisherige Verpackungsmitarbeiter und derartige Arbeitsplätze sind für jüngere, häufig besser ausgebildete Arbeitnehmer unattraktiv. Hinzu kommt, dass in den USA – wie auch in Deutschland – mehr Arbeitnehmer den Arbeitsmarkt altersbedingt verlassen als eintreten. (Die Migration gleich dies aus.) In den USA gehen täglich 10.000 Personen in Rente.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Boost-Bot beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Markt (-eintritt)/ Business Development und Finanzierung/ Förderungen. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von Guido Bruch.

Robotik-Events