Völlig neue Robotergattung? Teils Delta, teils Cobot

Das schweizer Startup Wyzo hat einen völlig neuen Pick-and-Place-Roboter vorgestellt. Zugleich wurde er einer neuen Klasse zugeordnet – “Sidebot”. Wyzo wurde davon von DEMAURE unterstützt. Dieses ebenfalls in der Waadt beheimatete Unternehmen hatte seinerzeit den Delta-Roboter entwickelt.

Opdra

Zielgruppe KMU

Wyzo wendet sich an Unternehmen, die erste Automatisierungsschritte unternehmen wollen und daher hohe Komplexität und Investitionen scheuen. Der Roboter kann mit hoher Geschwindigkeit und bei einer Traglast von 0,5 kg bis 1,0 kg Seite an Seite mit dem Menschen zusammenarbeiten. Dank integrierter Abstandssensorik reduziert er seine Geschwindigkeit wenn der Mensch zu nahe kommt und stoppt dank seiner Sensitivität bei Berührungen. Mittels integrierter Kamera und der Software ist der Wyzo sehr flexibel einsetzbar und auch für das Fließband geeignet. Angeblich wäre sein Tablet samt Software so einfach zu bedienen wie ein Handy. Neben der integrierten Kamera ist eine zweite anschließbar, so dass auch Qualitätssicherungs-Arbeiten durchgeführt werden können. Bei einer Grundfläche von nur 0,5 qm hat er eine Höhe von 1,80 m. Er wird einfach zum nächsten Arbeitsplatz geschoben und ist hier dem Cobot gegenüber im Vorteil.

Abgrenzung zum Cobot

Der Hersteller auf seiner FAQ-Seite: “Der Sidebot ist die perfekte Lösung für Anwendungen, bei denen ein kollaborierender Roboter (Cobot) keine ausreichende Leistung hat. Der Wyzo Sidebot ermöglicht es Unternehmen jeder Größe, einen Prozess zu automatisieren, der noch manuell ist. Insbesondere für ein wachsendes Unternehmen, das die Industrialisierung seiner Produktionsanlagen vorantreiben muss, ist Wyzo ein hervorragender Schritt in Richtung Automatisierung.”

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Boost-Bot beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Markt (-eintritt)/ Business Development und Finanzierung/ Förderungen. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von Guido Bruch. Mehr zu seiner Person finden Sie hier.

Robotik-Events