AICA: No-Code-Programmierung aus der Schweiz

Aus Lausanne, also vom Genfer See und somit aus der Romandie kommt das Startup AICA. 2019 gegründet, haben die Gründer zuvor bereits fünf Jahre universitär geforscht. AICA bietet eine einfache, aber intelligente Software. Die Zahl der No-Code-Anbieter ist mittlerweile beachtlich. An dieser Stelle bereits vorgestellt wurden Wandelbots, Augmentus, RoboDK oder auch drag&bot und ArtiMinds.

Werbung
Weihnachtsgeschenke

Das Produkt

Die roboteragnostische Lösung ermöglicht die Programmierung über eine einfache Plug & Play-Schnittstelle. Die Software ist modular aufgebaut, um neue Lösungen aus einer umfangreichen Bibliothek von Anwendungen zu erstellen. Viele der Module sind KI-erweitert und in der Lage, hochkomplexe Aufgaben zu lösen, wie z. B. Kraft-Interaktion oder Motion-Learning. AICA kann dank seiner Künstlichen Intelligenz sehr flexibel und sowohl für Industrie Roboter wie für Cobots eingesetzt werden. Die Algorithmen von AICA ermöglichen es den Robotern außerdem, sich anzupassen, zu interagieren und autonom zusammenzuarbeiten. Unternehmen können ihre Produktion ins Haus verlagern und so die Produktivität und Kontrolle erhöhen.

Das Unternehmen wird seine Lösung zunächst in der Schweiz und im angrenzenden Ausland vertreiben.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Boost-Bot beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Markt (-eintritt)/ Business Development und Finanzierung/ Förderungen. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von Guido Bruch. Mehr zu seiner Person finden Sie hier.

Robotik-Events