fbpx

Cobot führt Vakuumheber

Schwere Gewichte mit glatten Flächen belasten den Menschen. Um ihm zu helfen gibt es die Vakuumheber: Z.B. von der Decke hängt ein Schlauch, den ein Mitarbeiter an den Artikel führt und sodann wird alles gehoben und der Mitarbeiter führt das Ganze mit geringer Kraftanstrengung zum Ziel (z.B. eine Palette). Der Vakuum-Spezialist Schmalz, der auch Vakuum-Greifer im Sortiment hat, bietet beispielsweise Vakuumheber an, die bis zu 300 kg heben können. Ein Nachteil hat das Ganze: Für die doch monotone Arbeit wird unverändert eine Person benötigt.

Das dänische Startup Cobot Lift hat Vakuumheber & Cobot miteinander verschmolzen. Zunächst auf UR fokussiert, können bereits jetzt 30 kg gehoben werden. Die Traglast des Basis-MRK, dem UR 10, wird somit verdreifacht. Möglicherweise kann auch der neue UR 16 genutzt werden. Theoretisch wären dann 48 kg drin.

Das Video läßt erahnen, wie sehr Cobots immer mehr in die typische Domäne von Industrierobotern vordringen werden.

Der Autor dieses Blogs steht für  einen Gang durch Ihre Produktion/ Fertigung oder auch für Marktrecherchen zur Verfügung (Detail), um dann konkrete Vorschläge für den Einsatz von Cobots und anderen Robotern incl. Fördermöglichkeiten zu unterbreiten. Es werden sowohl KMU wie Groß-Unternehmen besucht. U.a. in Bayern ist  eine 50%ige Investitionsförderung denkbar. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von ihm.