fbpx

Echte Mensch-Roboter-Kollaboration

Als Folge des (zu) strengen Arbeitsschutzes müssen die Cobots bei der echten Mensch-Roboter-Kollaboration bekanntlich sehr langsam fahren. Sie sind langsamer als der Mensch, so dass die Taktzeit häufig nicht befriedigt. Auch aus diesem Grund wird das überwiegende Gros der MRK getrennt vom Menschen eingesetzt bzw. interagiert nur sporadisch mit ihm (z.B. beim Palettieren, wenn die gefüllte Palette vom Menschen abgeholt wird).
Nun ein Beispiel für eine richtige Mensch-Roboter-Kollaboration. Diese lohnt sich dann, wenn der Mensch noch weitere Tätigkeiten verrichtet und daher nicht auf den zwangsweise langsamen Roboter warten muß.

Die 8 im Werk eingesetzten Coboter bearbeiten (incl. Schrauben) zwischen 5.000 und 400.000 Teile p.a.. Die Roboter sind z.T. seit 2013 im Einsatz und sollen explizit nicht den Menschen ersetzen, sondern ihn unterstützen.

Der Autor dieses Blogs steht für Marktrecherchen oder auch einen Gang durch Ihre Produktion/ Fertigung zum Festpreis zur Verfügung (Detail), um dann konkrete Vorschläge für den Einsatz von Cobots und anderen Robotern incl. Fördermöglichkeiten zu unterbreiten. Es werden sowohl KMU wie Groß-Unternehmen besucht. U.a. in Bayern ist  eine 50%ige Investitionsförderung denkbar. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von ihm.