Franka Emika stellt Cobot Production 3 vor – höherer Preis

Seit einiger Zeit war bereits bekannt, dass das Münchner Startup Franka Emika seinen unter “Panda” bekanntgewordenen Cobot upgraden wollte bzw. ein Relaunch plant. Der bisherige Cobot verfügt bekanntlich über 7 Achsen, kann 3 kg heben und hat eine Reichweite von 833 mm. Die 2019 mitgeteilte Info, dass ein Cobot für größere Dimensionen kommen sollte, wurde für heuer zurückgezogen.

Anläßlich der Hannover Messe ist es nun soweit. Die längere Zeit nur auf englisch gehaltene Website wurde überarbeitet und ist nun auf deutsch, englisch und chinesisch abrufbar. “Franka Production 3” ist in schwarz gehalten, das bisherige weiße Modell wird nun unter “Franka Emika Robot” geführt, also weiter verkauft. Der Verkautsstart für den “Franka Production 3” ist für den Juli geplant.

Franka Production 3 – seine Merkmale

Der neue Cobot ist komplett TÜV zertifiziert und erfüllt somit eine wichtige Voraussetzung für eine Industrietauglichkeit. Im Kaufpreis von 25.000 € enthalten ist ein Greifer und ein umfangreiches App-Paket. Der User soll nicht nur binnen 30 Minuten ab Öffnen des Kartons seinen Cobot bewegen, sondern auch sehr schnell produktiv nutzen können. Franka Production 3 ist schneller (2m/ sec.) als der bisher bekannte Cobot, bietet mehr Unterstützung (Schnittstellen) und ist, wie erwähnt, in schwarz. Die bewährten Eigenschaften des jetztigen “Franka Research 3” wie extrem hohe Beweglichkeit dank 7 Achsen und volle Sensitivität hat er beibehalten. Mit IP 40 ist er robuster als das weiße Modell.

Beitrag zur Preis-Normalisierung

Große Aufmerksamkeit fand der kürzlich an dieser Stelle veröffentlichte Kommentar zu den Cobot-Preisen. In diesem habe ich argumentiert warum Cobots zu billig sind. Im Vergleich zum “Franka Emika Robot” kostet der “Production 3” einiges mehr. Der Preisanstieg ist aber gerechtfertig, da Cobots an sich zu günstig sind. Wem diese zusätzliche Ausgabe zu hoch ist, kann auch den “Franka Emika Robot” in seiner Fertigung einsetzen. Trotz seines neuen Names “Research” verfügt er über Industrieerfahrung. Fallbeispiele zeigt der große Franka-Partner und Hersteller der Roboter, die Firma TQ-Robotics.

Im Nachgang zu diesem selbst recherchierten Artikel erschien die Pressemitteilung, die hier wiedergegeben wird.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
->
Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)
.

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Opdra beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Marktanalysen und Finanzierung/ Förderungen. Mehr zu seiner Person finden Sie hier.

Robotik-Events