i4R Cobot: Leichtbauroboter aus Süd-Texas

Nachtrag: Zwischenzeitlich wurde ich angemailt und auf die starke Ähnlichkeit zu Han´s hingewiesen. Innovation oder alter Wein in neuen Schläuchen, dass ist hier die Frage.

Direkt an der Grenze zu Mexiko gegründet wurde ein Cobot-Hersteller. Die derzeit fünf Modelle decken eine weite Spanne an Traglast ab, enden allerdings bei einer Reichweite von 130 mm. Das Startup seine 6-Achser adressiert seine Geräte an Industrie 4.0. Entsprechend der Name der Firma: i4R Cobot. Texas entwickelt sich ohnehin auch industriell sehr gut und Mexiko ist bekanntlich ein sehr wichtiger Zulieferer für die US-Industrie. Vergleichbar mit dem nahen Ost-Europa insbesondere für den DACH-Raum. Der mexikanische Partner heißt Solucinde.

Konsequenzen für europäische Firmen

Ich denke, derartige Quereinsteiger werden in den Businessplänen europäischer Robotik-Startups nicht vorgesehen sein. Nach Europa dürfte i4R Cobot nicht so schnell kommen, zumindest nicht mit eigenen Strukturen. Aber bei einem geplanten Eintritt in den US-Markt kann das Unternehmen ebenso wie die chinesischen Anbieter “stören”. Die unveränderte Frage lautet: Wächst die Nachfrage schneller als das Angebot an neuen Herstellern?

Vernetzen wir uns? LinkedIn
->
Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Opdra beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Marktanalysen und Finanzierung/ Förderungen. Mehr zu seiner Person finden Sie hier.

Robotik-Events