fbpx

Mobile Cobot-Plattform

Nachdem der letzte Beitrag den Einsatz von MRK an CNC-Maschinen thematisierte und binnen vier Tage gleich 228 mal aufgerufen wurde (Rekord!), geht´s gleich weiter mit der automatisierten Bedienung einer CNC-Maschine (im Video wieder von Haas). – Weiter unten wird auf eine andere Variante hingewiesen.

Das dänische Startup EasyRobotics hat eine mobile Arbeitsplattform mit Teilemanagementsystemen für Universal Robots entwickelt, auf der ein Cobot montiert wird und die – je nach Bedarf- leicht zur gewünschten Maschine gefahren werden kann. Somit kann ein Cobot mehrere Maschinen bedienen. Diese Systeme sind mitentscheidend für die richtige Positionierung und den effizienten Umgang mit Rohstoffen und Fertigteilen. Nicht sichtbar im Video sind die großen Rollen unter der Plattform, auf der der Roboter montiert ist.

Es bestehen gute Chancen, als KMU eine Förderung für Roboter & Station zu erhalten – je nach Bundesland bis zu 50%.

Wie erwähnt, kommt das Startup aus Dänemark. Der Hinweis erfolgt deshalb, weil die dänische Robotik-Szene führend ist. Deutschland hat Nachholbedarf.

Variante Nullpunktspannsystem

Herr Dipl.-Ing. Ullrich Möller, Vertriebsingenieur bei der Firma Willich Elektrotechnik GmbH, hat auf eine wohl effektivere Alternative hingewiesen. Mittels des Einsatzes von Nullpunktspann-Systemen kann auf die Neu-Justierung und notwendige Probeläufe (befindet sich der Cobot wieder exakt an der zuvor programmierten Position?) verzichtet werden. Er hat das von Schunk angebotene System entsprechend adaptiert. Für stärkere Kräfte werden pneumatische Systeme eingesetzt.

Das Buch „Einführung in die Mensch-Maschinen-Kollaboration“ gibt Ihnen für wenig Geld einen guten Überblick in die Welt der Mensch-Roboter-Kollaboration. Der Autor dieses Blogs steht für einen Gang durch Ihre Produktion/ Fertigung zur Verfügung (Detail) um dann konkrete Cobot-Vorschläge incl. Fördermöglichkeiten zu unterbreiten.