fbpx

Schmirgeln mit einem Cobot

Das Video zeigt einen Universal Robots UR 10 beim Holz-Schmirgeln. Vergleichbare Videos im Bereich Polieren von Metall waren bereits gezeigt worden. Holz kann aber genauso bearbeitet werden, sei es beim Schleifen oder Schmirgeln. Je nach benötigter Reichweite erscheinen hier auch andere MRK-Modelle denkbar. Die Traglast von 10 kg ist hier vielleicht sinnvoll, um mit entsprechender Kraft „drücken“ zu können. Machbar wäre natürlich auch die Unterstützung mittels Sensorik oder Optik, so dass der Roboter selbstständig schaut, wo es noch Nachbearbeitungsbedarf gibt.

Das Beispiel zeigt einmal mehr, dass die neuen Roboter auf Grund ihrer Flexibilität gerade auch in kleineren Betrieben mit wechselnden Tätigkeiten eingesetzt werden können. Eine Vollauslastung ist nicht ansatzweise notwendig, wenn beispielsweie eine Amortisationszeit von 5 Jahren als akzeptabel angesehen wird. Hinzu kommen die – je nach Unternehmenssitz (Bundesland) – teilweise hervorragenden staatlichen Fördermöglichkeiten (echte Zuschüsse).

Während hier die Hardware-Kosten bei lediglich etwa 30.000 € liegen (der Roboter aber dennoch auch bohren könnte), ist die Applikation unten weitaus komplexer, aber auch produktiver. Die Nutzung im oberen Video ist für einen Laien machbar, für die nachfolgend dargestellte Lösung bedarf es hingegen Robotik-Wissen. Anstelle des Kuka erscheint aber auch hier der Einsatz eines preiswerteren Cobots denkbar:

Das Buch „Einführung in die Mensch-Maschinen-Kollaboration“ (Neuauflage November 2018) gibt Ihnen für wenig Geld einen guten Überblick in die Welt der Mensch-Roboter-Kollaboration. Der Autor dieses Blogs steht auch beratend für einen Pauschalpreis von 1.000 € zur Verfügung (Detail).

Schreibe einen Kommentar