Universal Robots: Details zum 3. Quartal 2021

Bereits vor 10 Tagen hat die UR-Muttergesellschaft Teradyne die zuvor grob genannten Zahlen detailliert. Sie bestätigen die zuvor genannte extrem starke Entwicklung von Universal Robots. Zuvor waren nur die Erlöse der Sparte “Industrial Automation” bekannt. Zu dieser gehören neben UR noch Mobile Industrial Robots und AutoGuide. Erstaunlich ist, dass das etablierte Unternehmen Universal Robots weitaus stärker wuchs als das Start-up Mobile Industrial Robots (MIR). Der Markt von MIR dürfte dabei noch stärker gewachsen sein. Allerdings gibt es auf dem Gebiet der mobilen Robotik einen stärkeren Wettbewerb als bei den Cobots. Das UR-Wachstum wurde überproportional in Europa erzielt. Hält diese Entwicklung an, wird UR in absehbarer Zeit in Europa mehr erlösen als in Amerika und Asien zusammen. In Summe war die Entwicklung bei Universal Robots so gut, dass bereits Ende September der Vorjahres-Umsatz fast erreicht wurde.

Mobile Industrial Robots

Eine Überraschung bei MIR stellt hingegen der Umsatz in Europa dar. Er lag zwar über dem Vorjahr, dies mit +10% aber nur moderat und vor allem nur auf dem Niveau des Vor-Corona-Jahres 2019. In Europa dürfte MIR somit massiv an Marktanteilen verlieren – dies bevor ABB seine Akquisition Asti Mobile Robots ausrollt. Überraschend erscheint auch, dass MIR mutmaßlich selten von UR-Verkäufen profitiert.

Sparten-Ergebnis bleibt negativ

Die Sparte “Industrial Automation” wies im 3. Quartal einen Verlust von 4,2 Mio. US-$ aus. Dieser versteht sich allerdings nach Restrukturierungskosten für AutoGuide in Höhe von 27 Mio. US-$. AutoGuide erlöste im Zeitraum Juli bis September nur noch 306 TUS-$ und erscheint mir als Aussenstehenden als völlige Fehlakquisition. Die genannten Restrukturierungskosten beinhalten Abschreibungen auf den viel zu hohen Kaufpreis. Insofern dürfte UR nun profitabel sein.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Boost-Bot beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Markt (-eintritt)/ Business Development und Finanzierung/ Förderungen. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von Guido Bruch (das Buch ist allerdings bereits 2 Jahre alt und daher nicht mehr ganz aktuell). Mehr zu seiner Person finden Sie hier.

Robotik-Events