voraus robotik: Der zweite Streich – Kooperation mit Carl Cloos Schweißtechnik

Kurz nachdem Dr. Jens Kotlarski u.a. an dieser Stelle die voraus robotik GmbH vorstellte (Link), gab es eine erste Überraschung: Agile Robots übernahm die Rechte am “Yu” (Link), dem vom voraus-Vorgänger Yuanda entwickelten Cobot. Heute nun wurde, quasi als zweiter Streich, eine Kooperation mit der Carl Cloos Schweißtechnik bekanntgegeben. Sie zeigt zugleich die Annäherung der Industrierobotik an die Cobots. Passend übrigens zu dem für morgen hier vorgesehenen Artikel über den Lebenszyklus von Robotikfirmen. Zur Pressemitteilung:

Werbung
Weihnachtsgeschenke

Cloos macht seinen QRC-300 zum Cobot

Haiger/Hannover, 24. November 2022 – Carl Cloos Schweißtechnik, der Pionier im Bereich Schweißtechnik für manuelle und automatisierte Anwendungen, und das Hannoveraner Deep-Tech-Startup voraus robotik gehen eine Kooperation im Bereich Roboterschweißen ein. Wesentliches Ziel der Zusammenarbeit ist die Erschließung neuer Marktsegmente im Bereich schlüsselfertiger Schweißappli-kationen für den Mittelstand.

Carl Cloos Schweißtechnik zeigte auf der EuroBLECH 2022 einen neuen Ansatz des Roboterschweißens: Der Industrieroboter QRC-300 wird mit einer neuen Steuerungsgeneration ausgestattet, die einen kollaborativen Einrichtbetrieb erlaubt. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen bekommen somit das Beste aus zwei Welten: robuste Industrieroboter-Hardware und modernste Cobot-Soft-ware. Als Pionier für moderne Schweißtechnologie setzt Cloos dabei auf die Software der voraus robo-tik GmbH.
voraus robotik integriert dabei seine Steuerungssoftware und moderne Benutzeroberfläche. Dadurch kombinieren beide Unternehmen robuste, präzise und schnelle Industrierobotik mit einer nutzer-freundlichen, flexiblen und modernen Benutzeroberfläche aus der kollaborativen Robotik. Die intelligenten Schweißfunktionalitäten der Carl Cloos Schweißtechnik werden direkt integriert. Das Ergebnis ist ein Gesamtsystem, welches das Roboterschweißen auf ein neues Niveau hebt und insbesondere Neueinsteiger adressiert– auch unter wirtschaftlichen Aspekten.
Darüber hinaus arbeiten voraus robotik und Carl Cloos Schweißtechnik weiterhin eng zusammen um die Systemautonomie und -qualität kontinuierlich zu verbessern – eine Garantie für den Kunden, immer einen Schritt voraus zu sein. Beide Unternehmen schaffen damit die Basis für eine langfristige und nachhaltige Partnerschaft.
„In den vergangenen Jahren hat sich die Schweißbranche stark auf Cobots mit ihrer einfachen Program-mierung fokussiert. Mit unserem neuen Konzept, den QRC-300 und die Robustheit eines Industrieroboters mit einer einfachen, handgeführten Programmierung zu vereinen, sehen wir sehr großes Potenzial, beide Welten und ihre individuellen Stärken weiter zu verschmelzen“, sagt Stephan Pittner, CEO von Carl Cloos Schweißtechnik.
„Mit Carl Cloos Schweißtechnik haben wir einen international etablierten und renommierten Partner im Bereich des Roboterschweißens von den Vorteilen unserer modularen Software überzeugen können. Durch die Integration unseres Betriebssystems in die vorhandenen Cloos-Roboter und die nahtlose Anbindung der schweißspezifischen Hard- und Software schaffen wir eine kompromisslose Lösung für das Roboterschweißen, die es so am Markt noch nicht gibt
“, sagt Dr. Jens Kotlarski, Gründer und CEO von voraus robotik.

Das Foto oben wurden aufgenommen auf der EuroBLECH 2022 (von links nach rechts): Alexander Murygin, Nico Angerstein, Jens Kotlarski, Stephan Pittner, Sieghard Thomas

Das Video zeigt einen QRC-Roboter in der klassischen Version eines Industrieroboters:

Vernetzen wir uns? LinkedIn
->
Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link
)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Opdra beteiligt. Er berät KMU rund um Robotik – bis zu 50% Förderung der Beratung sind möglich. Permanent auf der Suche nach interessanten Lösungen hat er schon hunderte Applikationen gesehen. Aus diesem Grund gehören auch Großunternehmen zu seinen Kunden, die zwar über Know how verfügen, aber nicht den gesamten Markt kennen. Mehr zu seiner Person finden Sie hier.

Robotik-Events