fbpx

Cobot erntet Eisberg-Salat

Vergangenes Jahr riefen unsere Landwirte „Alarm“. Es würde immer schwieriger Erntehelfer aus Polen zu bekommen. Die Ernte sei gefährdet bzw. das Ernten würde teurer. Die extrem zuverlässigen Polen könne man nicht einfach austauschen. Die polnische Wirtschaft entwickelt sich positiv und bietet ihren Bürger halt auch andere Möglichkeiten. Gerade Nutzer von Saisonkräften müssen daher auf Robotik setzen, wie ich kürzlich bei einem Beratungstermin selber erfahren durfte. Dass der Einsatz von Cobots auf Grund der zwangsweise schlechten Amortisation im Saisongeschäft paradox ist (die Saison dauert ja nur wenige Wochen/ Monate) ist egal, da ohne sie das gesamte Geschäftsmodell bedroht ist.
Noch größere Probleme dürften die englischen Landwirte haben (weitere Entfernung zu Polen und noch dazu der Brexit). Vielleicht aus diesem Grund hat die University of Cambrigde einen Universal Robot für den Ernteeinsatz angepaßt. Das Video zeigt einmal mehr, wie sehr unterschiedliche Arbeitsplätze durch Cobots bedroht sind und dass es gerade gering Qualifizierte treffen wird.
Heute können Abläufe auf dem Hof übrigens schon mittels Robotern (teil-) automatisiert werden (Verpacken etc.).

Ich sehe das Video als Bestätigung für eines meiner Lieblingsthemen: Cobots brauchen robuste motorisierte Fahrgestelle, ergänzend zu den zunehmend auf den Markt kommenden Fahrgestellen für die sauberen Hallen. Sollte er Leser zufällig solche Fahrgestelle entwickeln wollen, wäre ein Austausch im gegenseitigen Interesse.
Eine Anekdote von einer Baltikum-Reise zur Jahrtausendwende. Damals waren die ländlichen Gebiete noch abgeschnitten. In einem Restaurant bestellte ich einen Iceberg-Salat und erhielt einen Kopfsalat auf dem jede Menge Eiswürfel platziert waren. Der Koch hatte offenbar im Internet geschaut was man so im Westen ißt, es aber missverstanden.

Der Autor dieses Blogs steht für Marktrecherchen oder auch einen Gang durch Ihre Produktion/ Fertigung zur Verfügung (Detail) um dann konkrete Cobot-Vorschläge incl. Fördermöglichkeiten zu unterbreiten. Es werden sowohl KMU wie Groß-Unternehmen besucht.