Elite Robot öffnet sich – in China gleichauf mit Universal Robots?

Das chinesische Startup Elite Robot beendet 2021 mit einem interessanten Video (s.u.). Im laufenden Jahr hat das Unternehmen einiges erreicht: Eine große Finanzierungsrunde wurde abgeschlossen (Link). Dazu wurde eine Fertigung mit einer Jahreskapazität von 5.000 Cobots in Betrieb genommen, eine Niederlassung in den USA eröffnet und schießlich wurde eine neue Cobot-Serie vorgestellt. Diese erinnert unverändert eher an Universal Robots-Modelle denn an die letzten KI-basierenden Neuvorstellungen der deutsch-chinesischen Startups Agile Robots oder Neura Robotics. Elite Robots wendet sich auch mehr an die klassische Industrie/ KMU.

Opdra

Marktdurchdringung

Elite Robot war bislang in Europa vor allem in Portugal erfolgreich. In Deutschland werden die Cobots von der Schweiger-Group mitvertrieben. Ebenfalls aktiv ist man u.a. in Italien. Die Überschrift habe ich gewählt, da das nachfolgende Video weitaus umfangreicher als übliche Videos sind. Elite Robot sorgt für Transparenz um auch in Europa durchstarten zu können. Es werden offenbar Vertriebspartner gesucht. In 2021 wurden, so das Video, rund 2.000 Cobots verkauft. Sehr grob dürfte nach meiner Schätzung Universal Robots heuer gegen 20.000 Cobots verkauft haben. UR wäre damit beim Absatz rund 10 mal erfolgreicher. (Beim Umsatz wäre die Differenz höher, da Elite Robots deutlich günstiger sind.) Allerdings erzielt der Marktführer Universal Robots nur etwa 25% seines Umsatzes in Asien, während Elite Robots primär in Asien und hier in China verkauft. Daher meine Schlussfolgerung, dass beide Hersteller in China in etwa gleich erfolgreich sein dürften. Dies spricht natürlich für das Preis-/ Leistungsverhältnis der Roboter.

Das gezeigte Eco-System (ab 14:30) enthält viele bekannte Zubehör-Hersteller (Greifer/ Sensorik etc.). Mein Tipp: Das Video auf Grund seiner Länge am Smart-TV anschauen.

Die Tage hatte ich übrigens die Ehre und Freude vom Geschäftsführer eines deutsch-chinesischen Unternehmens angerufen zu werden. Für mich interessant: Bis Anfang Februar wird es kaum Kommunikation zwischen den Mitarbeitern in Deutschland und China geben. Zuerst haben wir Weihnachten/ Neujahr und dann beginnt in China das Neujahrsfest. Während der Sommerferien wird es ähnlich sein. D.h. eigentlich besteht das globalisierte Arbeitsjahr nur aus neun Monaten.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Boost-Bot beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Markt (-eintritt)/ Business Development und Finanzierung/ Förderungen. Mehr zu seiner Person finden Sie hier.

Robotik-Events