Kawasaki mit Pferde-Roboter – ideal für Materialtransport

Neben Techman konnte vor allem Kawasaki bei der IREX Tokyo 2022 Aufsehen erregen. Vorgestellt hat das Unternehmen einen Reitroboter. Vielleicht eine logische Konsequenz, da der Konzern als Hersteller von Motorrädern bekannt ist. Festo dürfte sich freuen, wurde der Ansatz der Bionic doch hier übernommen.

Werbung
Weihnachtsgeschenke

Natürlich erinnert das Ganze an die Entwicklungen von Boston Dynamics, die weiter fortgeschritten sind. Und um die Beweglichkeit zu erhöhen, hat das “Pferd” namens “Bex” an jedem “Knie” Rollen. Ein praktischer Nutzen kann durchaus gegeben sein: Der Roboter kann rund 110 kg tragen und auf den Kopf kann verzichtet werden. Wenn die Geländegängigkeit die dem Menschen ähnelt, könnte “Bex” somit als mobiler Roboter Güter über Pfade transportieren.

Ideal für Alpenhütten?

Ein möglicher Anwendungsfall, der mir einfällt, wäre die Beschickung von Alpenvereinshütten. Die m.W. rund 300 Berghütten sind nicht per Auto erreichbar und werden heute entweder per Seilbahn, Hubschrauber (teuer – Waren sind nie frisch, da ein Hubschrauber nur selten fliegt) oder per Fuß versorgt. Dies nur gedacht als weiterer Gedanke. Denn konzipiert wurde er offenbar für Materialtransporte (Baumaterial) in unwegsamen Gebieten.

Es bieten sich sofort interessante Geschäftsmodelle an. Egal ob Pferd oder Maulesel, der Markt scheint also durchaus vorhanden zu sein, wenn Ladekapazität, Geländegängigkeit und Preis stimmen.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Opdra beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Marktanalysen und Finanzierung/ Förderungen. Mehr zu seiner Person finden Sie hier.

Robotik-Events