Mensch & Cobot bei Musik-Kollaboration

Als (schlechter) Rennradfahrer mag ich es besonders, wenn bei einer Ausfahrt Mensch und Maschine (Rennrad) verschmelzen. Dies ist aber gar nichts im Vergleich zu dem was Doosan präsentiert. Im Video treten Menschen und Cobots gemeinsam in perfekter Harmonie auf! Denn die Roboter von Doosan dürfen Mitarbeiter des Seoul Robot & AI Museum (Raim) begleiten. Bemerkenswert übrigens, dass es dieses Museum für Industrie 4.0 überhaupt gibt. So kann die Bevölkerung bei technologischen Entwicklung incl. AI, VR, AR mitgenommen werden. Bespielt wird ein Gayageum (keine Zitter), ein traditionelles koreanisches Saiteninstruments. Dazu Herstellen und Mischen von Beats, Scratchen auf dem Plattenteller, Zeichnen mit dem Stift…

Die verwandten Roboter kommt aus der M-Serie sowie der A-Serie. Besonders Gayageum ist schwierig zu spielen und erfordert Techniken wie Zupfen, Drücken und Hüpfen. Nach viel Übung mit dem Musiker wurden die Kobots von Doosan Robotics zum ERSTEN Gayageum-Spieler in der Geschichte. Auch diese zeigt die zunehmende Verschmelzug von Robotik mit Künstlicher Intelligenz.

Mein Eindruck: Ein Cobot, der so gut Musik spielt, kann alles.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Boost-Bot beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Markt (-eintritt)/ Business Development und Finanzierung/ Förderungen. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von Guido Bruch. Mehr zu seiner Person finden Sie hier.

Robotik-Events