Polen: I.S. Robotik überaus interessant/ AMR

Die Tage übergab Drogerie-Gründer Rossmann sein Unternehmen an seinen Sohn. Während der Sommerferien ist meine Familie mit dem Wohmobil quer durch Polen gefahren. Überall sahen wir seine Drogeriemärkte, aber nie die seiner Wettbewerber (dm, Müller oder auch keine polnischen Märkte). Für mich als Betriebswirt natürlich Grund zu recherchieren: Rossmann bezeichnet Polen heute als seinen wichtigsten Markt neben Deutschland. Rossmanns polnischer Markteintritt vor Jahren kann m.E. für junge Robotik-Firmen interessant sein: In den USA, Frankreich oder UK ist der Wettbewerb riesig, aber ein größerer Markt (40 Mio. Einwohner, starke Fertigungstiefe – anders als beispielsweise Touristikländer) wie es Polen ist, kann eine bessere Positionierung am Markt und vor allem bessere Margen versprechen. Bedingt durch das starke Wachstum steigen in dem Land zudem die Löhne deutlich stärker als bei uns. Damit besteht Automatisierungsdruck. Die Zeiten, in denen Erntehelfer oder Zerleger bei Tönnies in Polen rekrutiert wurden, sind längst vorbei.

Charakterisch für den guten Eindruck, den Polen auf uns Reisende hinterließ, ist das obige Foto – aufgenommen in Kattowitz, einer Stadt mit 300.000 Einwohnern. In welcher deutschen Großstadt (nicht Metropole) wird solch ein Hochhaus gebaut? Kattowitz hat die Transformation von Kohle in die Digitalisierung besser geschafft als das Ruhrgebiet.

VersaBox – AMR

Aber auch umgekehrt – als Anbieter – hat Polen einiges zu bieten. Das polnische AMR-Startup VersaBox expandiert derzeit nach Deutschland. Finanziert mit 11 Mio. PLN (etwa 2,5 Mio€) an heimischen Investorengeldern wurden interesannte AMR samt eine umfangreiche Software zu deren Steuerung entwickelt. Als Softwarepaket verfügbar ist zudem eine virtuelle Fabrik. Die Traglast der Roboter von 500 bzw. 1.500 kg sowie das Zubehör zeigt, dass eher größere Unternehmen als Kunden gewonnen werden sollen.

Bei der Heimfahrt sind wir durch Tschechien gefahren. Dort sahen wir in einem “ganz normalen Ort” Plakatwerbung von Fanuc.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Boost-Bot beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Markt (-eintritt)/ Business Development und Finanzierung/ Förderungen. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von Guido Bruch. Mehr zu seiner Person finden Sie hier.

Robotik-Events