Revolutioniert Wandelbots das Roboter-Schweißen?

Allein die Länge des neuen Videos ist ungewöhnlich: Beachtliche 19 Minuten ist es lang und enhält Intro und Überleitungen von Wandelbots-Chef Christian Piechnick. Er kündigt – ein wenig im Apple-Style – den nächsten großen Meilenstein für sein Unternehmen und womöglich auch das Schweißen überhaupt an.

Werbung
Weihnachtsgeschenke

“Das wird die Schweiß-Robotik für immer verändern.”

Die nun vorgestellte Welding-Edition stellt eine Ergänzung bzw. Tätigkeitsspezialisierung des TracePen dar. Christian Piechnick: Das wird die Schweiß-Robotik für immer verändern.” Denn alles wird einfacher und Roboter-Vorerfahrung ist nicht notwendig. Der TracePen bleibt das Eingabegerät und ermöglicht das schnelle Aufzeichnen von Schweißbahnen. Die Rüstkosten werden ebenso gesenkt wie die für Schulung, Beratung etc.

Das Video enthält nicht einfach schöne Bilder, sondern direkt zwei Praxisbeispiele. Eines mit einem Universal Robots und ein zweites mit einem Yaskawa. Unabhängig vom Roboterhersteller gelten die gleichen Prozessen. M.W. kann somit das gleiche Programm auch für einen anderen Roboter eingesetzt werden. Für größere Unternehmen dürfte dies sehr interessant sein.

Unterstützt wurde Wandelbots bei der Entwicklung durch die Schweiß-Spezialisten Lorch und Heidenbluth. Deren (kleinere) Schweißstationen wirkten zuletzt im Vergleich zu denen von Trumpf oder Demmeler nicht mehr ganz so innovativ. Nun bleibt abzuwarten, wie beispielsweise Demmeler reagiert. Dessen WeldSpace beinhaltet zwar eine Software, die das Einlernen unterstützt, dürfte aber der von Wandelbots – zumindest beim Bahnenschweißen – unterlegen sein.

Weitere Details gibt´s auf der Wandelbots-Seite zur Weding-Edition (Link). Richtig los geht´s wohl in Q1 2022 und später. Der Preis startet bei 300 €/ Monat.

Das gut finanzierte Unternehmen Wandelbots zeigt, wie wichtig “Leuchtturm-Unternehmen” für eine Region sind. Die Robotik in Sachsen entwickelt sich gut und Wandelbots ist einer der Initiatoren des anstehenden “Dresdner Robotic Festival“.

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Boost-Bot beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Markt (-eintritt)/ Business Development und Finanzierung/ Förderungen. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von Guido Bruch. Mehr zu seiner Person finden Sie hier.

Robotik-Events