fbpx

Universal Robots stagniert in EMEA

Die Quartalszahlen der gemeinsamen Mutter der beiden Roboter-Hersteller Universal Robots (Marktführer bei den Cobots, kurz „UR“) und Mobile Îndustrial Robots („MIR“) zeigen für den Zeitraum April bis Juni 2019 im Raum EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) unveränderte Erlöse für UR. Zugegeben, die Konkurrenz wird hier stärker, aber gemessen an den zunehmenden Vertriebsaktivitäten von UR und des allgemein guten Trends wäre wohl eher ein Umsatzanstieg zu erwarten gewesen. Diesen gab es für UR in Asien und vor allem für die Schwestergesellschaft MIR. Der hohe UR-Umsatzanstieg in Asien (+ 34%) erklärt auch, warum europäische Startups wie Franka nach Asien gehen, etablierte asiatische Anbieter wie Siasun oder Aubo Europa aber noch meiden: Das dortige Umfeld ist als Folge des höheren Lohnanstieges (Produktivitätszuwächse sind umso wichtiger) und der Entwicklung der chinesischen Autoindustrie (neue Fertigungsstraßen für Elektro-Autos) einfach besser. Das bereits erwähnte Münchner Startup Franka könnte in Europa bereits ein wichtiger Wettbewerber für das kleinste UR-Modell, den UR3, sein. Franka´s Panda verfügt ebenso wie der UR3 über eine Traglast von 3 kg.

Bemerkenswert erscheint auch, dass der UR-Umsatz in unserer Region im ersten Quartal leicht über dem des zweiten Quartals lag. Inwieweit hier der absehbare wirtschaftliche Abschwung zu vorsichtigeren Investitionen geführt hat, kann nicht beurteilt werden. Anfang April trat bekanntlich der UR-Gründer Esben Østergaard „überraschend“ als CTO der Firma zurückgetreten. Vielleicht eine Folge der seit Jahresanfang notwendigen Neubewertung des Engagments seitens der Mutter Terradyne. Diese mußte seit Januar 9 Mio$ auf UR abschreiben.

Die nachfolgenden Zahlen dürften insbesondere für Zubehöranbieter von Interesse sein, zeigen sie doch, dass sie nicht „alles auf eine Karte“ setzen sollten. Verschiedene Greifer-Hersteller streuen daher zunehmend die Kompatibilität ihrer Endeffektoren. Zulieferer sollten zudem beachten, dass UR über Großkunden verfügt. Der größte UR-Kunde hat allein über 1.000 Cobots im Einsatz. Der reine UR-Absatz sagt somit nichts über das eigene Potenital aus, wenn Großkunden Rahmenverträgte mit einem anderen Anbieter haben.

  Universal Robots   Mobile Industrial Robotics
1.000 $ Q 2 18 Q 2 19 +/-   Q 2 18 Q 2 19 +/-
Amerika 16.380 17.193 5,0%   1.199 2.783 132,1%
EMEA 27.142 26.944 -0,7%   2.000 5.041 152,1%
Asien 14.026 18.811 34,1%   1.310 2.681 104,7%
Gesamt 57.548 62.948 9,4%   4.509 10.505 133,0%

Der Autor dieses Blogs steht für Marktrecherchen oder auch einen Gang durch Ihre Produktion/ Fertigung zur Verfügung (Detail), um dann konkrete Vorschläge für den Einsatz von Cobots und anderen Robotern incl. Fördermöglichkeiten zu unterbreiten. Es werden sowohl KMU wie Groß-Unternehmen besucht.